Corona in Braunschweig

Fast 20 Prozent der Bus- und Bahnfahrer in Braunschweig krank

| Lesedauer: 3 Minuten
Die BSVG ergänzt den Sonderfahrplan um einige Fahrten.

Die BSVG ergänzt den Sonderfahrplan um einige Fahrten.

Foto: Bernward Comes

Braunschweig.  Wegen Corona bleibt die Personalsituation angespannt, auch der Sonderfahrplan bleibt bestehen. Die BSVG stockt aber einige Fahrten wieder auf.

Seit kurzem fährt die BSVG einen Sonderfahrplan – bedingt durch die angespannte Personalsituation angesichts der Omikron-Welle. Eine kurzfristige Entspannung der Lage sei aktuell nicht in Sicht, teilt das Unternehmen mit. „Der Krankenstand ist mit fast 20 Prozent im Fahrdienst weiterhin hoch.“

Dennoch versuche man, das Angebot zu optimieren und die bestmögliche Versorgung in der derzeitigen Ausnahmesituation sicherzustellen. Bereits am Montag wurden die S-Fahrten der Linie 431 ab Helmstedter Straße Richtung Welfenplatz um 7.09 Uhr sowie die der Linie 481 ab Welfenplatz in Richtung Schulzentrum Stöckheim um 7.23 Uhr wieder ergänzt.

Diese weiteren Ergänzungen folgen ab Mittwoch, 9. Februar

Linie 421: weitere Fahrten um 13.29 Uhr und 15.29 Uhr ab Erfurtplatz in Richtung Helmstedter Straße.

Linie 465: weitere Fahrt um 13.46 Uhr ab Hahnenkleestraße in Richtung Turmstraße

Linie 480: Die Abfahrt um 7.08 Uhr in Groß Schwülper (OBS Papenteich) wird auf 7.00 Uhr vorverlegt, um eine bessere Anbindung für Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten. Alle weiteren Haltestellen dieser Fahrt werden entsprechend 8 Minuten früher bedient.

„Wir beobachten die Situation und prüfen, inwiefern weitere Verstärkerfahrten eingetaktet werden können“, sagt Pressesprecher Felix Weitner. „Die begrenzten personellen Ressourcen sind allerdings ein Faktor, der unseren Handlungsspielraum einschränkt. Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich wieder zum regulären Fahrplan zurückzukehren.“

Lesen Sie hier mehr über die BSVG

So sieht der Sonderfahrplan der BSVG in Braunschweig aus

Montag bis Freitag: Alle Hauptlinien (außer 413) verkehren weiterhin tagsüber im 15-Minuten-Takt. Einzelne Ergänzungslinien verkehren eingeschränkt (450, 421, 431, 411 nur in Lamme eingeschränkt sowie 560 der KVM). Die Linien 10 und 461 entfallen. Einzelne mit „S“ gekennzeichnete Fahrten entfallen. Es bestehen alternative Fahrtverbindungen, die aber oftmals eine etwas frühere Abfahrt bedingen. Ab 20.30 gilt das Nachtliniennetz.

Samstag: Es gilt tagsüber der reguläre Fahrplan mit Einschränkungen auf den Linien 413, 416, 418 und 421. Ab 20.30 Uhr gilt das Nachtnetz.

Sonntag: Es gilt tagsüber der reguläre Fahrplan mit Einschränkungen auf den Linie 418, 421, 423 und 426. Ab 20.30 Uhr gilt das Nachtnetz.

Nachtliniennetz (an allen Tagen von 20.30 bis 0.30 Uhr): Der Anschlussverkehr am Rathaus erfolgt abends ab 20.30 Uhr weiter zu den Minuten 00/30 und 15/45. Die Stadtbahnlinie 2 verkehrt nicht, die Stadtbahnlinie 4 wird durch Bus 412 ersetzt. Die Buslinien 421, 423, 426, 431, 433, sowie die 413 (nur Abschnitt Querumer Forst – Bevenrode) verkehren nicht. Der Nachtverkehr in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag findet nicht statt, der letzte Anschluss am Rathaus ist auch dann für 0 Uhr vorgesehen.

Die ausführliche Auflistung aller Anpassungen ist auf www.bsvg.net zu lesen. Die Aushänge an den Haltestellen können laut BSVG nicht kurzfristig angepasst werden. Fahrgäste werden gebeten, sich über ihre Verbindungen zu informieren: Über die Service-Hotline (0531) 3832050 gibt es auch telefonisch Auskünfte zu den Änderungen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder