Braunschweig. Die Polizei erteilt nach einer Störung der Ratssitzung Platzverweise. Die Beratungsstelle Rechtsextremismus empfiehlt Kontrollen beim Einlass.

Wie weiter nach dem Eklat während der Sitzung des Rats der Stadt Braunschweig? Rechtsextreme hatten Dienstagabend eine Unterbrechung der Sitzung erzwungen, weil sie den Ratsherren Maximilian Hahn (Die Partei) bedroht und die Sitzung gestört hatten. Die „Mobile Beratung Niedersachsen – gegen Rechtsextremismus, für Demokratie“ empfiehlt ein schnelles Handeln.