Braunschweig. Die Partei will globale Probleme gesamteuropäisch lösen. Schwerpunkte vor Ort: Mobilität, Klima, Bildung, Digitalisierung, Stadtentwicklung, Soziales.

Die noch junge Partei Volt wird im September auch in Braunschweig zur Kommunalwahl antreten. Volt bezeichnet sich selbst als paneuropäische Bewegung. Gegründet wurde sie 2017 in Reaktion auf das Brexit-Votum und einen wachsenden Rechtspopulismus. Im Europäischen Parlament ist die Partei mit einem Sitz vertreten. Kürzlich zog Volt ins niederländische Parlament ein. In Deutschland schaffte es die Partei bereits in einige kommunale Parlamente in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Hessen.