SPD Braunschweig bestätigt Christos Pantazis als Vorsitzenden

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Mitglieder des neuen Vorstands freuen sich auf ihre Zusammenarbeit: Julia Retzlaff, Annegret Ihbe, Stefan Hillger, Jana Kurz, Manon Luther, Mareike Islar, Christos Pantazis, Nils Bader, Hans-Peter Richter, Jannik Behme und Robin Koppelmann. Es fehlen Matthias Disterheft und Sarah Maier. 

Die Mitglieder des neuen Vorstands freuen sich auf ihre Zusammenarbeit: Julia Retzlaff, Annegret Ihbe, Stefan Hillger, Jana Kurz, Manon Luther, Mareike Islar, Christos Pantazis, Nils Bader, Hans-Peter Richter, Jannik Behme und Robin Koppelmann. Es fehlen Matthias Disterheft und Sarah Maier. 

Foto: Tanja Proisl / SPD

Braunschweig.  Beim Parteitag der SPD Braunschweig wurde das „Zukunftsprogramm Braunschweig bewegen“ verabschiedet und Christos Pantazis wiedergewählt.

Beim Parteitag, der am Samstag nach einem streng ausgerichteten Hygienekonzept im Forum der Sally-Perel-Gesamtschule in Volkmarode stattfand, stand auch die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Das teilte die SPD jetzt mit. Christos Pantazis wurde als Parteivorsitzender bestätigt.

Zentrales Thema die nächsten Monate ist der Wahlkampf

Neue Schriftführerin ist Jana Kurz, die damit die Aufgabe von Erika Witt übernimmt. Susanne Hahn sowie Michel Winckler standen als Beisitzerin und Beisitzer nicht mehr zur Wahl zur Verfügung. Zu ihren Nachfolgern wurden Robin Koppelmann sowie Manon Luther, stellvertretende Juso-Bundesvorsitzende, gewählt. Annegret Ihbe sowie Nils Bader wurden als Stellvertreterin und Stellvertreter von Pantazis ebenso im Amt bestätigt wie Kassierer Hans-Peter Richter. Ebenfalls wiedergewählt wurden die Beisitzerinnen und Beisitzer Jannik Behme, Matthias Disterheft, Stefan Hillger, Mareike Islar, Sarah Maier und Julia Retzlaff.

Vorsitzender Pantazis sagte mit Blick auf die kommenden Monate: „Ein zentrales Thema für den neuen Vorstand werden natürlich die Wahlkämpfe für die Bundestagswahl sowie die Kommunal- und Oberbürgermeisterwahl sein.“

Die Mitglieder verabschiedeten auf dem Parteitag auch das Zukunftsprogramm der SPD Braunschweig zur Kommunalwahl. „Mit unserem ,Zukunftsprogramm Braunschweig bewegen‘ sind wir sehr gut für die anstehenden Wahlen unserer Löwenstadt aufgestellt. Wir werden damit geschlossen und entschlossen in den Wahlkampf gehen und unsere Stellung als stärkste politische Kraft in unserer Stadt verteidigen“, betonte Pantazis.

Keine Veranstaltungen – das tut der Kasse gut

Kassierer Hans-Peter Richter berichtete, dass die SPD Braunschweig auch finanziell sehr gut aufgestellt sei: „Bei konstant bleibenden Einnahmen und sehr viel weniger Ausgaben – coronabedingt waren keine Veranstaltungen möglich – konnten wir deutlich mehr Geld zur Seite legen.“

Auch wenn die Parteiarbeit seit mehr als einem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nur noch eingeschränkt möglich sei und zahlreiche Veranstaltungen, wie der traditionelle SPD-Neujahrsempfang, abgesagt werden mussten, hegt der alte und neue Vorsitzende die Hoffnung, schon bald nicht nur digital, sondern auch – mit anerkannter Schlagkraft – wieder physisch präsent zu sein.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder