Streik in Braunschweig – einige Busse fahren Mittwoch nicht

Zu Einschränkungen im Busverkehr kommt es morgen in Braunschweig wegen eines Streiks.

Zu Einschränkungen im Busverkehr kommt es morgen in Braunschweig wegen eines Streiks.

Foto: Andre Dolle (Archiv)

Braunschweig.  Die Kraftverkehr Mundstock GmbH wird ganztägig bestreikt. Das hat Auswirkungen auf den Busbetrieb. Es gibt Sonderfahrpläne und Ausfälle.

Wie die Gewerkschaft Verdi mitteilt, wird die Kraftverkehr Mundstock GmbH (KVM) am Mittwoch ganztägig bestreikt. Die KVM erbringt für die Braunschweiger Verkehrs-GmbH (BSVG) Leistungen im Linienverkehr, so dass der Streik auch Auswirkungen auf den Betrieb im Stadtgebiet haben wird. Die BSVG bedauert dies sehr und bemüht sich, laut Mitteilung die Auswirkungen des Streiks für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten.

Ziel sei es, insbesondere auf den Hauptlinien, den Betrieb weitgehend störungsfrei zu gewährleisten. Dennoch werde es nach jetziger Planung zu den nachfolgenden Ausfällen und Veränderungen im Fahrplan kommen, so die BSVG. Sie bittet alle Fahrgäste, sich kurz vor Fahrtantritt auf www.bsvg.net, über die Hotline unter ( 0531) 383-2050 oder in der BSVG-App zu informieren.

Auf den Linien 416 und 423 gelten Sonderfahrpläne

Auf der Linie 416 gilt ein Sonderfahrplan. Die Busse fahren tagsüber im Halbstundentakt, morgens und abends teils öfter. Auch auf der Linie 423 gilt ein Sonderfahrplan. Nahezu alle Fahrten tagsüber von 6 bis 20.30 Uhr entfallen, einzelne Haltestellen können fast ganztägig nicht bedient werden. Bitte insbesondere auf die Tramlinie 5 ausweichen. Vor 6 und ab 20.30 Uhr ist regulärer Betrieb zwischen Rathaus und Herzogin-Elisabeth-Straße.

Alle Fahrten der Linien 445, 450, 455, 560 und 566 entfallen. Das gilt auch auf den Linien 465 und 466 mit Ausnahme weniger Fahrten im Schülerverkehr.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder