Am Mittwoch fahren in Braunschweig keine Busse und Bahnen

Schon vor einer Woche gab es einen ganzen Tag lang keinen ÖPNV in Braunschweig.

Schon vor einer Woche gab es einen ganzen Tag lang keinen ÖPNV in Braunschweig.

Foto: Stefan Lohmann / regios24

Braunschweig.  Die BSVG wird erneut von Betriebsbeginn bis Betriebsende bestreikt. Alle Fahrzeuge bleiben im Depot. Ausnahme: Schulbusse fahren zu den Grundschulen.

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage fahren in Braunschweig weder Busse noch Bahnen. Die Gewerkschaft Verdi hat erneut zum Streik aufgerufen. Wie schon am vergangenen Dienstag wird die BSVG auch am Mittwoch, 7. Oktober, von Betriebsbeginn bis Betriebsende bestreikt. Alle Fahrzeuge bleiben im Depot.

„Im gesamten Netz in Braunschweig wird es keinen Linienverkehr geben“, heißt es seitens der BSVG. „Dies gilt auch für die Anruf-Linien-Taxis (ALT), sowie die Regiobuslinien 420, 450 und 480. Der Service-Point am Hauptbahnhof und das Service-Center am Bohlweg bleiben ebenfalls geschlossen.“

Nur die Schulbusse zu den Grundschulen fahren

Allerdings: Der freigestellte Schülerverkehr, also die Schulbusse, die direkt zu den Grundschulen fahren, werden nicht bestreikt und fahren zu den üblichen Zeiten.

Die BSVG bittet alle Fahrgäste, sich auf den erneuten Streiktag einzustellen und bedauert alle Unannehmlichkeiten, die den Kunden durch den Streik entstehen.

Alle Informationen auf http://www.bsvg.net.

Wie der Streik in der vergangenen Woche in unserer Region lief, können Sie hier nachlesen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder