Regen vermasselte Braunschweigern das Trendsport-Erlebnis

Braunschweig.  Zur 10. Auflage der Veranstaltung kamen am Wochenende deutlich weniger Besucher als sonst.

Auf dem Schlossplatz konnten Trendsport-Interessierte mit dem Rad Loopings drehen.

Auf dem Schlossplatz konnten Trendsport-Interessierte mit dem Rad Loopings drehen.

Foto: Norbert Jonscher

Dennis (10) benötigte mehrere Versuche, bis er mit seinem Bike den ersten Looping vorm Schloss schaffte. Er musste dazu ordentlich in die Pedale treten auf der Looping Bike der Öffentlichen Versicherung. Seine Freunde standen derweil unten, gaben Tipps und klatschten Beifall. Auf dem Schlossplatz drehte sich am Wochenende alles um fahrbare Untersätze. Auf einem Parcours der Verkehrswacht konnten Besucher herausfinden, wie Alkohol oder Ablenkungen das Fahrverhalten beeinflussen.

Klettern auf dem Boulderwürfel, das Gleichgewicht auf der Slackline halten, neue Figuren beim Yoga ausprobieren – die Innenstadt verwandelte sich am Samstag und Sonntag in eine weitläufige Trendsport-Arena. Zum 10. Mal veranstaltete die Braunschweig Stadtmarketing GmbH das „Trendsporterlebnis“. Zusätzlich öffneten die Geschäfte am Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Doch der erhoffte Corona-Befreiungsschlag wurde es zunächst nicht. Ganz schlecht lief es am Samstag. Es regnete ohne Unterlass. Und mit Regenschirm in der Hand ließen sich schlecht Loopings drehen. Immerhin, vorm Rathaus kamen, der elektronischen Zählung zufolge, zur Spitzenzeit 2.500 Passanten vorbei, am Hutfiltern waren es zur gleichen Zeit 3.300. Deutlich schlechter war der Innenstadt-Besuch am verkaufsoffenen Sonntag.

Mit spannenden Mitmachaktionen und sportlichen Angeboten stellten sich regionale Vereine vor und luden dazu ein, aktiv zu werden. „Seit zehn Jahren zeigen wir mit dem Trendsporterlebnis die Vielfalt der Braunschweiger Sportlandschaft. Doch nicht nur das Jubiläum, sondern auch die Corona-Pandemie macht die diesjährige Ausgabe besonders,“ sagte Nina Fritzler, Bereichsleiterin beim Stadtmarketing. „Wir freuen uns daher umso mehr, dass so viele Vereine und Anbieter zugesagt haben, um mit uns das Sportwochenende zu realisieren.“

Auf dem Platz der Deutschen Einheit konnten Besucher am Sonntag ihre Treffsicherheit beim Schießen auf die große Fußball-Dartscheibe der Sportjugend Braunschweig unter Beweis stellen. Wer sich lieber an Lacrosse-Schläger, Ball und Gegner versuchen wollte, war beim Braunschweiger Tennis- und Hockey-Club richtig.

Das Trendsporterlebnis fand unter Beachtung der Landesvorgaben zum Infektionsschutz statt. Bodenmarkierungen, bereitgestellte Desinfektionsmittel sowie kontrollierte Ein- und Auslässe bei allen Sportaktionen halfen Besuchern dabei, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. In der City waren rot gekleidete „Abstandsengel“ mit Hinweisschildern unterwegs, die Passanten zu „Mut zur Lücke“ aufforderten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder