Herabstürzender Ast tötet Hund im Braunschweiger Prinzenpark

Braunschweig.  Fast hätte der Ast zwei Spaziergänger getroffen. Der Hund war sofort tot. Die Feuerwehr untersuchte, ob von dem Baum weitere Gefahr ausgeht.

Ein herabstürzender Ast hat im Prinzenpark einen Hund erschlagen.

Ein herabstürzender Ast hat im Prinzenpark einen Hund erschlagen.

Foto: Philipp Engel

Ein herabstürzender Ast hat im Braunschweiger Prinzenpark einen kleinen Hund erschlagen. Bei einem Spaziergang im Prinzenpark ist Augenzeugenberichten zufolge ein gewaltiger trockener Ast aus großer Höhe genau zwischen zwei Spaziergänger gefallen und hat einen kleinen Hund getötet. Das Tier war den Angaben zufolge sofort tot.

Der Ast hätte auch Spaziergänger oder Kinder treffen können

Der Unfall ereignete sich auf Höhe des Spielplatzes in der Nähe der Skatebahn auf einem Hauptweg. Der herabstürzende Ast hätte auch die Besitzer des Hundes oder spielende Kinder treffen können.

Die Anteilnahme von anderen Parkbesuchern für die Besitzer des toten Tieres sei groß gewesen: Der Versuch, einen Tierarzt zu erreichen, kam aber zu spät.

Die Feuerwehr begutachtete den Baum, ob von ihm weitere Gefahr ausgeht

Die Feuerwehr rückte aus, um den Baum zu begutachten und einzuschätzen, ob von ihm weitere Gefahr ausgeht – das sei aber nicht der Fall.

Wir aktualisieren diesen Text.

Mehr zum Thema:

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder