Cycletour zwischen Braunschweig und Magdeburg findet statt

Braunschweig.  Die Startplätze sind auf 1000 begrenzt. Die 100-Kilometer-Städtetour ist für den 13. September angesetzt. Erstmals gibt es auch eine Dreitages-Tour.

Mitte September geht es vom Braunschweiger Schlossplatz aus wieder nach Magdeburg.

Mitte September geht es vom Braunschweiger Schlossplatz aus wieder nach Magdeburg.

Foto: Peter Sierigk / Archiv

Lange herrschte Ungewissheit, doch nun steht es fest: Die Cycletour zwischen Braunschweig und Magdeburg kann auch in diesem Jahr wieder stattfinden – nun zum fünften Mal, trotz Corona. Wie die zuständige Agentur Freshpepper mitteilt, sind die Startplätze angesichts der Pandemie insgesamt auf maximal 1000 Teilnehmer begrenzt. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren mehr als 1900 Radfahrer am Start.

Die rund 100 Kilometer lange Tour zwischen den beiden Partnerstädten findet am Sonntag, 13. September, statt. Die Strecke führt durch den Elm, Schöningen, Seehausen und Wanzleben nach Magdeburg. Teilnehmen können Hobby- und Freizeitsportler, Radsportteams, ambitionierte Einsteiger und Tourenradfahrer. Wer sich nicht gleich an die 100 Kilometer heranwagen will, kann auch erst in Schöningen einsteigen – und von dort aus die Halbdistanz über 60 Kilometer bis nach Magdeburg absolvieren.

Dreitägiger Rundkurs über 450 Kilometer

Erstmals bietet die Cycletour auch einen dreitägigen Rundkurs an: 100 Radsportbegeisterte können vom 11. bis 13. September von Magdeburg über Blankenburg durch den Harz nach Braunschweig und wieder nach Magdeburg fahren – die finale Etappe zusammen mit den anderen Startern. Gesamtlänge: 450 Kilometer.

Der Start der Teilnehmer erfolge in Kleingruppen zu vorher festgelegten Startzeiten, die rechtzeitig vor dem Event bekanntgegeben werden, heißt es seitens der Veranstalter. Es gelten strenge Hygieneauflagen, zum Beispiel Abstandsregeln und Maskenpflicht in den Start- und Zielbereichen. Menschenansammlungen und längere Aufenthaltsdauern sollen vermieden werden.

Hälfte der Startplätze ist bereits vergeben

„Wir tun weiterhin alles dafür, dass die Cycletour verantwortungsvoll stattfinden kann“, so die Agentur Freshpepper. „Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Teilnehmer, Partner sowie aller Mitwirkenden haben dabei für uns höchste Priorität.“ Sollte die Tour aufgrund der Corona-Pandemie und veränderter Vorgaben nicht stattfinden können, sollen die Startgebühren erstattet werden. Rund die Hälfte der Startplätze für die drei Touren sei bereits vergeben. Anmeldung: www.cycletour.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder