Helmut Orosz – von RTL zu Lord Helmchen

Braunschweig.  Vor zehn Jahren mischte er Dieter Bohlens Superstar-Suche auf. Jetzt tritt der Musiker lieber in Kneipen auf – so auch am Samstag in Braunschweig.

Helmut Orosz und Band spielen am 22. Februar, um 20 Uhr im „Lord Helmchen“ in der Fallerleber Straße in Braunschweig.

Helmut Orosz und Band spielen am 22. Februar, um 20 Uhr im „Lord Helmchen“ in der Fallerleber Straße in Braunschweig.

Foto: Sophia Rüther

Wer kennt noch Helmut Orosz? Lang ist’s her: Im Jahr 2010 war der Braunschweiger in den Medien präsent als attraktiver Kandidat bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS). Das reichte zu einigen schillernden Storys, nicht aber für den großen Durchbruch. Zwar kam er bis in die Liveshows, wurde dann aber wegen Drogenkonsums und Unzuverlässigkeit rausgeworfen. Acht Jahre später trat er noch einmal in einem Dieter-Bohlen-Format an: „Das Supertalent“. Doch 2018 reichte die Stimme nicht fürs Finale.

Orosz ließ sich nicht unterkriegen. Im Gegenteil: Vielleicht war das Scheitern bei DSDS sogar ein Glücksfall für ihn. Heute steht uns ein ausgeglichener, gut gelaunter Mann gegenüber. Nachdem Bohlen ihn 2010 rausgeschmissen hatte, ging er auf Selbstsuche, absolvierte Therapien, bekämpfte die Sucht.

In diesen Jahren verdiente er Geld durch Straßenmusik und änderte seinen selbstzerstörerischen Party-Lebensstil. „Heute lebe ich drogenfrei.“ Und zwar in Hannover. Seine Zeit widmet er Musik, Sport und Freunden. Er jogge viel, sagt er. In einem Studio produziert Orosz Musik auch für andere Künstler. „Manchmal springe ich für ausfallende Musiker ein.“ Schlagzeug, Klavier und Gitarre seien seine favorisierten Instrumente.

Der mäßig erfolgreiche „Supertalent“-Auftritt bedeutet ihm viel: „Es war der endgültige Beweis, dass ich wieder auf der richtigen Bahn bin.“ Höhenflüge sieht diese Bahn wohl nicht mehr unbedingt vor. Der 40-Jährige bekommt regelmäßig Angebote von Kneipen oder Festveranstaltern, wie dem Maschseefest oder dem Magnifest. „Man ist mit seinem Gehalt nie zufrieden, aber für mich reicht es vollkommen aus.“

Mit seiner Helmut-Orosz-Band tritt er an diesem Samstag, 22. Februar, um 20 Uhr im „Lord Helmchen“ in der Fallerleber Straße 35 auf. Unter anderem werden Lieder von Bon Jovi bis zu den Toten Hosen gespielt, aber auch eigene Songs. Der Eintritt ist frei.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder