Aus für Braunschweigs Atrium-Bummel-Center

Braunschweig.  Bürgerversammlung: Es werden gute Ideen für den großen Hauptbahnhof-Umbau gesucht.

Neubauten statt riesige Verkehrsflächen. So könnte es eines Tages am Hauptbahnhof aussehen.

Neubauten statt riesige Verkehrsflächen. So könnte es eines Tages am Hauptbahnhof aussehen.

Foto: WelpvonKlitzing

Kommt es wie geplant, werden Besucher Braunschweig künftig nicht mehr wiedererkennen, wenn sie den Hauptbahnhof verlassen. Denn der große Umbau vor dem Hauptbahnhof, der an diesem Mittwoch in der Stadthalle vorgestellt wird, sorgt für ein neues Tor zur Stadt. Im zweiten Teil unserer Vorstellung geht es um die Kurt-Schumacher-Straße.

Die Straße sollte eigentlich dafür sorgen, dass eine bestmögliche Verbindung zwischen dem alten und dem neuen Bahnhof entsteht. Doch vor 60 Jahren hatten sich die Planer heftig verkalkuliert. Viel zu breit geriet die Straße. Und das änderte sich auch nicht, als der Rückbau auf vier Spuren erfolgte. Zwei Spuren, das weiß man heute, reichen.

Was man mit einem neuerlichen Rückbau erreichen könnte, das wird morgen von 18 Uhr an in der Stadthalle erläutert. Während der Bürgerversammlung werden gute Ideen gesucht. Denn wird die Straße schmaler und fallen die Parkstreifen weg, haben die Planer ganz neue Möglichkeiten, plötzlich freie Flächen zu entwickeln.

Vorgesehen ist zum Beispiel, so sieht es der Siegerentwurf des Wettbewerbs zur Umgestaltung vor, das glücklose Atrium-Bummel-Center verschwinden zu lassen. Eine Vielzahl von Neubauten sollen entstehen. Welche Flächen für das Wohnen, welche für das Arbeiten genutzt werden, das wird erst im Verlauf der Planungen festgelegt. Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer sagt: „Die Lage ist vorzüglich. Denn am Hauptbahnhof treffen Fernbusse, Deutsche Bahn und die BSVG aufeinander.“ Außerdem: Neue Parkhäuser für Autos und Fahrräder sollen ebenfalls gebaut werden

Doch es gibt noch eine ganze Reihe von offenen Fragen. Zum Beispiel: Was wünschen sich Fußgänger und Radfahrer entlang der Kurt-Schumacher-Straße? Bäume? Blühstreifen? Die Bürgerversammlung soll Wünsche sammeln.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder