2000 „Päckchen für Braunschweig“ sind das Ziel

Braunschweig.  Die Weihnachts-Aktion „Päckchen für Braunschweig“ wird zum dritten Mal von der Schülerin Julia Swiatkowski und ihrem Team organisiert.

Sind mittlerweile Profis im Päckchenpacken: Nadja Verdes (von links), Maciek Mazurkiewicz, Julia und Jan Swiatkowski.

Sind mittlerweile Profis im Päckchenpacken: Nadja Verdes (von links), Maciek Mazurkiewicz, Julia und Jan Swiatkowski.

Foto: Florian Kleinschmidt / BestPixels.de

Bis Weihnachten sind es noch gut sieben Wochen. Während die meisten erst langsam anfangen, sich Gedanken über Geschenke zu machen, stecken Julia Swiatkowski und ihre Helfer schon mittendrin in den Weihnachtsvorbereitungen.

Die 17-jährige Schülerin organisiert bereits zum dritten Mal federführend die Aktion „Päckchen für Braunschweig“: Alle Braunschweiger sind ab sofort wieder aufgerufen, Schuhkartons für Kinder und Jugendliche mit kleinen Geschenken zu füllen, weihnachtlich zu verpacken und dem Verein „Päckchen für Braunschweig“ zu spenden.

Annahme von Geschenken ab sofort

1860 Mädchen und Jungen aus bedürftigen Familien in unserer Stadt konnte im vergangenen Jahr auf diesem Weg eine Weihnachtsüberraschung bereitet werden.

Julia Swiatkowski und ihr Team organisieren die Annahme und Aufbereitung der Päckchen. Verteilt werden sie dann von Wohlfahrtsorganisationen wie DRK, Awo und Caritas, die Kontakt zu bedürftigen Familien haben. Der Ehrgeiz, in diesem Jahr die 2000er-Marke zu knacken, ist groß. „Es ist noch Luft nach oben“, sagt Julia Swiatkowski: „In Braunschweig leben ungefähr 3000 Kinder von Hartz IV – wir erreichen derzeit also nur etwas mehr als die Hälfte von ihnen.“

Julia Swiatkowski hat die Arbeit vor drei Jahren vom Asta der TU übernommen, der „Päckchen für Braunschweig“ viele Jahre organisiert hatte. Damals war die Schülerin erst 15 Jahre alt, und die Herausforderung war immens: Lagerräume mussten besorgt, Sponsoren gesucht und die ganze Koordination gewuppt werden. Zudem müssen alle Päckchen auf ihren Inhalt kontrolliert, notfalls nachsortiert und neu verpackt werden.

Im Laufe der Jahre hat Julia einen Helferkreis um sich geschart, darunter viele Schüler. Im Lager packen sie zusammen die von den Organisationen gewünschten Päckchen. „Manchmal kochen oder backen unsere Mütter etwas Leckeres und die Väter übernehmen Transportfahrten“, erzählt Julias Freundin Nadja Verdes. Und Julias Bruder (14), der auch schon von Anfang an dabei ist, ergänzt: „Es ist schön, wenn man etwas Gutes tun kann – und dabei sogar Spaß hat.“

Weitere Helfer werden gesucht

Ein paar weitere Helfer könnten sie durchaus noch gebrauchen. „Wir würden uns freuen, wenn sich noch weitere Leute melden würden“, sagt Julia Swiatkowski. Denn sie weiß: „Jemanden dazu zu überreden, macht keinen Sinn.“

An der Raabeschule hatte die 17-Jährige eine AG mit Schülern, die die Aktion unterstützt haben. Die AG gibt es nicht mehr, denn Julia hat die Schule gewechselt: Als Schulsprecherin und AG-Leiterin war es ihr zu viel geworden: „Ich hatte gar keine richtige Pause mehr, habe nur noch organisiert und mich gekümmert.“ Sie zog einen Schlussstrich. An ihrer neuen Schule ist sie einfach nur Schülerin, hat sich keine Extra-Aufgaben aufgeladen.

Die Organisation von „Päckchen für Braunschweig“ sei in diesem Jahr zudem leichter: „Ich muss nicht mehr an jeder Tür klopfen und Überzeugungsarbeit leisten. Inzwischen kommen Unternehmen mit Sachspenden oder dem Angebot, eine bestimmte Zahl an Päckchen zu packen, auf uns zu. Es läuft beinahe von allein“, erzählt sie. Weitere Organisationen, die Päckchen an bedürftige Kinder verteilen wollen, könnten sich gerne melden.

PÄCKCHEN FÜR BRAUNSCHWEIG

Termine: Päckchen werden ab sofort bis zum 6. Dezember angenommen.

Inhalt: Der Schuhkarton sollte mit Geschenken im Wert von 10 bis 15 Euro gefüllt werden: Brettspiele, Puzzle, Puppen, Autos, Bücher, Stifte, Kinogutscheine, Kosmetik, Süßigkeiten... Achtung: Kein Obst, keine zerbrechlichen und keine gebrauchten Artikel.

Verpackung: Unterteil und Deckel des Kartons sind separat mit Geschenkpapier zu bekleben (so dass er sich bei der Kontrolle problemlos öffnen lässt). Der Karton sollte einen Hinweis enthalten, ob das Päckchen für ein Mädchen oder einen Jungen gedacht ist und wie alt diese sein sollten. Weihnachtspäckchen für Babys und Jugendliche sind auch sehr willkommen.

Weitere Infos und Kontakt für bedürftige Familien: Telefonisch unter (0176)76609052 oder unter paeckchen-braunschweig@web.de Sprechstunde im Kufa, Am Westbahnhof 13 (montags und donnerstags 16 bis 18 Uhr) und im Nachbarschaftsladen Heidberg (mittwochs 16 bis 18 Uhr).

Annahmestellen: Schuhhaus Zumnorde in den Schloss-Arkaden, Astor Filmtheater in der Langen Straße 60, Jugendzentren Stöckheim und Heidberg, Drogeriemarkt im BraWoPark u.a.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder