Parksünder bescheren der Stadtkasse 2 Millionen Euro

Braunschweig.  125.000 Parkverstöße wurden im vorigen Jahr geahndet. Die Zahl der Politessen wird auf 34 Halbtagskräfte aufgestockt.

Eine Politesse notiert einen Falschparker.

Eine Politesse notiert einen Falschparker.

Foto: Archiv

Autofahrer ärgern sie – für die Städte sind sie aber eine konstante Einnahmequelle. Die Einnahmen durch Knöllchen und Parkgebühren. Und es soll bekanntlich noch dicker kommen: Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will den Bußgeldkatalog verschärfen. Bis zu 100 Euro soll Falschparken dann kosten. Wie hoch sind die Einnahmen? Eine Studie besagt: Städte machen Millionen mit Knöllchen. Spitzenreiter ist Berlin mit 60 Millionen Euro,...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (18)