Ein Astronaut in Braunschweig: Thomas Reiter im Interview

Braunschweig.  Der 61-Jährige spricht über die Schönheit des Weltalls, über Demut und Frank Schätzings Mond-Thriller „Limit“.

Astronaut Thomas Reiterwährend der Space-Night von der TU Braunschweig am Freitag (19.07.2019) im C1 in Braunschweig. Foto: Philipp Ziebart/BestPixels.de

Astronaut Thomas Reiterwährend der Space-Night von der TU Braunschweig am Freitag (19.07.2019) im C1 in Braunschweig. Foto: Philipp Ziebart/BestPixels.de

Foto: Philipp Ziebart / Philipp Ziebart/BestPixels.de

Fast ein Jahr hat Astronaut Thomas Reiter im All verbracht. Erst auf der russischen Raumstation Mir, dann in internationaler Besetzung auf der ISS. Der 61-Jährige war in Braunschweig auf Einladung der Weltraumspezialisten der Technischen Universität zu Gast. Anlass: das Jubiläum zur ersten...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: