Braunschweig: Straßenbahnen standen wegen Rettungseinsatz still

Braunschweig.  Am Donnerstagmorgen sorgte ein medizinischer Notfall in einer Straßenbahn in Braunschweig zum Stillstand des Straßenbahnverkehrs in der Innenstadt.

Die Straßenbahn musste warten, bis die Rettungskräfte den medizinischen Notfall in der Straßenbahn an der Haltestelle Schloss in Braunschweig versorgen konnten.

Die Straßenbahn musste warten, bis die Rettungskräfte den medizinischen Notfall in der Straßenbahn an der Haltestelle Schloss in Braunschweig versorgen konnten.

Foto: Nicolas Armer / picture alliance/dpa

Am Donnerstagmorgen standen die Straßenbahnen aufgrund eines medizinischen Notfalls in der Braunschweiger Innenstadt für eine halbe Stunde still, berichtet der Pressesprecher der Braunschweiger Verkehrs GmbH Christopher Graffam auf Nachfrage unserer Zeitung.

29 Minuten Wartezeit

Gegen 7.29 Uhr musste ein Fahrgast in der Straßenbahnlinie 1, die zu diesem Zeitpunkt an der Haltestelle Schloss Richtung Rathaus stand, dringend medizinisch versorgt werden - die anderen Fahrgäste mussten die Bahn verlassen. Nach 29 Minuten Wartezeit konnte die Straßenbahn weiterfahren.

Straßenbahnen stauten sich

Während die Linie 1 auf den Rettungsdienst wartete, staute sich der Straßenbahnverkehr hinter der zentralen Station und führte zu Verspätungen auf allen Linien. Umleitungen waren aufgrund der zentralen Lage der blockierten Haltestationen schwierig. Wo es möglich war, bemühte sich die Verkehrs-GmbH, den Verkehr umzuleiten.

Verkehr läuft seit 8 Uhr wieder

Um kurz nach 8 floss der Straßenbahnverkehr in der Innenstadt wieder mit leichten Verspätungen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder