Einbrecher erbeuten auch 300 000 Yen in bar

Braunschweig.   Die Polizei meldet zwei Hauseinbrüche ­- in Rühme und in Lamme. Der Gesamtschaden beträgt laut Polizei rund 17 000 Euro.

Große Beute machten Einbrecher in zwei Häuser in Rühme und Lamme. Dabei fielen den Tätern Schmuck, Bargeld (auch in japanischer Währung) sowie Goldmünzen in die Hände.

Foto: Armin Weigel / dpa

Große Beute machten Einbrecher in zwei Häuser in Rühme und Lamme. Dabei fielen den Tätern Schmuck, Bargeld (auch in japanischer Währung) sowie Goldmünzen in die Hände. Foto: Armin Weigel / dpa

Bei zwei Hauseinbrüchen erbeuteten die Täter wertvollen Schmuck, Bargeld und Goldmünzen. Darunter befand sich nach Angaben der Polizei auch Geld in japanischer Währung in Höhe von 300 000 Yen. Das entspricht etwa 2500 Euro. Der Gesamtschaden liegt laut Polizei bei etwa 17 000 Euro.

Zwischen 17.40 und 23 Uhr gelangten noch Unbekannte am Mittwoch auf ein Grundstück in der Lincolnstraße in Rühme. Den Ermittlungen zufolge dürfte dort zunächst eine Gartenlaube geknackt worden sein, in der die Täter Werkzeug fanden, um dann die Terrassentür des Reihenhauses aufzuhebeln. Sämtliche Geschosse wurden durchwühlt. Nachbarn hatten gegen 18 Uhr zwei auffällige Männer beobachtet. Beide werden als 1,80 bis 1,85 Meter groß, 20 Jahre alt, dunklerer Hauttyp, beschrieben. Einer trug einen dunklen Kapuzenpullover und ein schwarzes Basecap. Der andere hatte einen dunklen Parka an. Sie rannten in Richtung Süden davon.

Bei ihrer Rückkehr aus einem zweiwöchigen Urlaub am Mittwochabend stellten zudem die Bewohner eines Hauses im Schiebeweg in Lamme fest, dass Einbrecher in den Räumen waren. In beiden Fällen bittet die Polizei um Hinweise unter
(0531) 476-2516

.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder