Ortsschild „Lindenberg“ wird entfernt

Braunschweig  Die Verwaltung reagiert damit auf den Streit unter einigen Rautheimern und Lindenbergern. Zudem legt sie jetzt fest, wohin die Neubaugebiete gehören.

Dieses Schild war Auslöser des Streits.

Foto: Henning Thobaben

Dieses Schild war Auslöser des Streits.

Eine neu aufgestellte Ortstafel mit der Beschriftung „Lindenberg“ hatte im Südosten der Stadt kürzlich zu erheblichen Verwerfungen geführt. Doch jetzt könnte sich die Lage etwas entspannen: Wie die Verwaltung vor einigen Tagen mitteilte, ist die Tafel an der Braunschweiger Straße entbehrlich und wird ersatzlos entfernt.

Hintergrund der Empörung einige Rautheimer und Lindenberger sind unterschiedliche Ansichten darüber, welche Teile der dortigen Neubaugebiete zu welchem der Ortsteile des Stadtbezirks Südstadt-Rautheim-Mascherode gehören. Hierzu erläutert die Stadt:

• 1934 sei der Bereich westlich des Mönchewegs von Rautheim nach Braunschweig eingemeindet worden. Dabei handelte es sich um den Bereich, in dem dann im Süden die Südstadt und im Norden die Siedlung Lindenberg entstanden ist. 1936 seien weitere Teilflächen Rautheims in das Stadtgebiet eingegliedert worden: das alte Gelände der Heinrich-der-Löwe-Kaserne.

• Der Bereich östlich des Mönchewegs und östlich des Kasernengeländes an der Rautheimer Straße gehörte somit bis zur Gebietsreform im Jahr 1974 zur Gemeinde Rautheim.

• Erst mit der Gebietsreform 1974 ist Rautheim in der Stadt Braunschweig aufgegangen. Im Zuge der Einrichtung von Stadtbezirksräten ist 1981 zunächst der Stadtbezirk „Südstadt-Rautheim“ (inklusive Lindenberg) gebildet worden, der 2001 mit dem Stadtbezirk „Mascherode“ zum jetzigen Stadtbezirk „Südstadt-Rautheim-Mascherode“ fusionierte.

• In der Pressemitteilung der Stadt heißt es weiter: „Mit der Besiedelung der beiden früheren Kasernengelände sind auch Festlegungen zu den Einzugsbereichen für Infrastruktureinrichtungen wie Kitas und Schulen verbunden.“ Von der Verwaltung werde es nun als zweckmäßig erachtet, das bestehende Wohngebiet Roselies dem Lindenberg zuzuordnen. Das entstehende Gewerbe- und Wohngebiet Heinrich-der-Löwe nordöstlich der Braunschweiger Straße soll zu Rautheim gehören.

Das bedeutet: „Die Benennung eines Ortsteilnamens auf den stehenden Ortstafeln ist nicht möglich, da links und rechts der Braunschweiger Straße zwei verschiedene Ortsteile liegen werden“, so die Verwaltung. „Die Ortstafel mit der kritisierten Beschriftung Lindenberg wird daher ersatzlos entfernt.“

Das Schild war kürzlich aufgestellt worden, um Autofahrer darauf hinzuweisen, dass sie sich im Ort befinden und Tempo 50 gilt. Die Stadt will darauf nun durch ergänzende Schilder hinweisen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder