Basteln, werkeln, tüfteln – Dafür gibt’s das Protohaus

Braunschweig  Die High-Tech-Werkstatt ist seit zwei Jahren am Start.

Für viele Kreative in Braunschweig ist das Protohaus am Rebenring zu einer wichtigen Anlaufstelle geworden. Seit zwei Jahren ist die High-Tech-Werkstatt am Start. Dort kommen Studenten und Rentner zusammen, Erfinder und Bastler, Designer und Ingenieure. Sie löten, drucken, sägen, kleben, hobeln, nähen...

Die beiden Geschäftsführer Frithjof Hansing und Chris Töppe haben das Protohaus zu einem Ort entwickelt, an dem Ideen in die Realität umgesetzt werden. Die einen gehen einfach ihrem Hobby nach, andere entwickeln Prototypen, um ein Start-up auf den Weg zu bringen. Die tollsten Dinge entstehen hier, zum Beispiel vertikale Windräder für den Garten, schicke Holzohrringe, Mini-Roboter, Mini-Drohnen und Spielautomaten.

Das Protohaus arbeitet eng mit der TU Braunschweig sowie mit Schulen zusammen. Außerdem gibt es viele Workshops, etwa zu Siebdruck und 3D-Druck, zum Umgang mit Lasercuttern und Winkelschleifern sowie zum Erstellen von Leiterplatten und Programmieren von Microcontrollern.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)