„Earth Hour“: Samstag gehen die Lichter aus

Braunschweig  Die Stadt beteiligt sich an der Aktion für Klima- und Umweltschutz. Ab 20.30 Uhr werden eine Reihe von Gebäuden eine Stunde lang unbeleuchtet sein.

Auch Schloss-Quadriga und die Reiterstandbilder vor den Schloss-Arkaden werden am Samstagabend eine Stunde lang unbeleuchtet sein.

Foto: Archiv

Auch Schloss-Quadriga und die Reiterstandbilder vor den Schloss-Arkaden werden am Samstagabend eine Stunde lang unbeleuchtet sein.

Am kommenden Samstag, 24. März heißt es wieder: Licht aus für den Klima- und Umweltschutz! Die Stadt Braunschweig beteiligt sich mit vielen anderen Großstädten auch 2018 an der weltweiten „Earth Hour“ des World Wildlife Fund (WWF), der weltweit größten Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz. Um 20.30 Uhr werden an bekannten Gebäuden und Sehenswürdigkeiten die Lichter für eine Stunde ausgeschaltet.

Folgende öffentliche Gebäude und Bauwerke in der Stadt werden für eine Stunde unbeleuchtet sein: Altstadtrathaus, Rathaus-Altbau, Realschule Georg-Eckert-Straße, Schloss-Quadriga, Reiterstandbilder vor den Schloss-Arkaden, Schloss Richmond, Torhäuser Helmstedter Straße, Brunnen Kohlmarkt, Spiegelbrunnen (Ritterbrunnen), Christussäule, Burg Dankwarderode, Dom, St. Katharinenkirche, Alte Waage/St. Andreaskirche, St. Aegidienkirche, Salve Hospes, IHK/Gewandhaus, Touristinfo, Staatstheater Großes Haus, Schloss-Arkaden, Kundencenter Nibelungen-Wohnbau-GmbH, Wasserturm am Giersberg und Gauß-Denkmal.

Nach Angaben des WWF werden sich dieses Jahr wieder Millionen Menschen auf der ganzen Welt beteiligen. Wer mitmachen möchte, findet unter www.wwf.de/earthhour neben Neuigkeiten rund um das Event auch Tipps für die eigene „Earth Hour“ zu Hause. Die Teilnahme Braunschweigs wird auch über die Internet-Seite www.wwf.de/earthhour kommuniziert.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)