Flughafen erhält zweiten Chef

Braunschweig. Der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg steht vor umfangreichen Investitionen und neuen Aufgaben. Deshalb soll die Geschäftsführung der Flughafen GmbH vorübergehend für rund ein Jahr erweitert werden und der Unternehmensberater Thies Hinckeldeyn ab Dezember zur Managementunterstützung als zweiter Geschäftsführer in das Unternehmen eintreten. Einen entsprechenden Beschluss habe am Mittwoch der Aufsichtsrat gefasst, heißt es in einer Mitteilung.

Man müsse jetzt die Weichen stellen, um die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft des Flughafens für die Zukunft zu sichern. Um die anstehenden Aufgaben bewältigen zu können, sei es notwendig, die Geschäftsführung für einen begrenzten Zeitraum zu verstärken.

Erhebliche Herausforderungen ständen für den Flughafen an. So übernehme der Flughafen den Brandschutz künftig in Eigenregie, was zu Kostensenkungen führen werde. Nach dem Abschluss des Ausbaus der Start- und Landebahn seien zudem umfangreichen Sanierungs-, Instandhaltungs- und Unterhaltungsmaßnahmen an den Liegenschaften erforderlich.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (8)