Nach der Flucht – die Träume der Familie Ahmadi

Braunschweig  Vor einem Jahr machte sich Familie Ahmadi im Iran auf den Weg in eine bessere Zukunft. Nun lebt sie im Ungewissen – dürften sie bleiben?

Die Flüchtlingsfamilie Ahmadi: Mohammed Isa, seine Frau Mari und drei ihrer vier Kinder.

Die Flüchtlingsfamilie Ahmadi: Mohammed Isa, seine Frau Mari und drei ihrer vier Kinder.

Foto: Stefan Lohmann

Ihr Familienleben spielt sich seit Monaten in einem einzigen Raum ab. Die geschätzt 20 Quadratmeter sind nüchtern möbliert: drei Etagenbetten, mehrere Metallspinde und in der Mitte des Raumes ein Tisch. An diesem Tisch werden die Hausaufgaben gemacht, dort wird gegessen, gespielt und diskutiert. Ihren Raum in der Flüchtlingsunterkunft an der Saarbrückener Straße hat sich die Familie...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (62)