„Zu wenig Spenden für arme Kinder“

Braunschweig  Der frühere Propst Armin Kraft appelliert an die Bürger, sich weiter für die Chancengleichheit stark zu machen.

Rainer Schubert (hinten, von links), Armin Kraft und Schulleiter Helmut Gierga mit Schülern der Grundschule Altmühlstraße.

Rainer Schubert (hinten, von links), Armin Kraft und Schulleiter Helmut Gierga mit Schülern der Grundschule Altmühlstraße.

Foto: Florian Kleinschmidt

Viele Menschen sind am Start ihres Lebens eigentlich schon Verlierer. Das sagt Armin Kraft. Armut bedeute: ausgeschlossen zu sein. Auf rund 10.000 Minderjährige in Braunschweig trifft das laut dem städtischen Gesundheitsplaner Rainer Schubert zu. ...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: