Architekt Struhk am Ball in Gliesmarode

Braunschweig  Weitere Unterstützer für Friedrich Knapps Rettungsplan melden sich: Hygia-Chef Christian Haertle legt ein Konzept vor.

Der Braunschweiger Architekt Prof. Hans Struhk.

Der Braunschweiger Architekt Prof. Hans Struhk.

Foto: Archiv

In den Rettungs-Absichten für das Badezentrum Gliesmarode steckt immer größere Dynamik. Architekt Professor Hans Struhk, von dem der Entwurf für das bestehende Bad stammt, bestätigte unserer Zeitung, dass es im Kontakt mit dem Textilunternehmen New Yorker und seinem Inhaber Friedrich Knapp in...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: