"Es fehlt der letzte Beweis"

Experten und Zeitzeugen: Es spricht vieles dafür, dass er im Auftrag der Stasi ermordet wurde

War es Mord oder ein Unfall? Darüber diskutierten im Braunschweiger Cinemaxx der ehemalige Eintracht-Mannschaftsarzt Jürgen Stumm (von links), WDR-Dokumentarfilmer Heribert Schwan, unser Redakteur Henning Noske und die Sporthistorikerin Jutta Braun von der Universität Potsdam.    

War es Mord oder ein Unfall? Darüber diskutierten im Braunschweiger Cinemaxx der ehemalige Eintracht-Mannschaftsarzt Jürgen Stumm (von links), WDR-Dokumentarfilmer Heribert Schwan, unser Redakteur Henning Noske und die Sporthistorikerin Jutta Braun von der Universität Potsdam.    

Foto: s: Peter Sierigk

BRAUNSCHWEIG. Mehr als 50 Stasi-Mitarbeiter waren auf den DDR-Flüchtling Lutz Eigendorf angesetzt. Sie wussten alles über ihn, zogen ihr Netz immer enger. Was war das Ziel dieser aufwendigen Operation? Rache an dem sogenannten Verräter, ein abschreckendes Beispiel – Mord?Es ist diese Frage, die...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.