Heinrich-der-Löwe-Kaserne verkauft

Braunschweiger Unternehmen Kanada Bau hat Stadtverwaltung bereits erste Pläne vorgelegt

Blick auf die Heinrich-der-Löwe-Kaserne. Im Hintergrund die Roselies-Kaserne, die sich nach und nach in ein Neubau-Baugebiet verwandelt   

Blick auf die Heinrich-der-Löwe-Kaserne. Im Hintergrund die Roselies-Kaserne, die sich nach und nach in ein Neubau-Baugebiet verwandelt   

Foto: Rudolf Flentje; Pilot: Siegfried Starke

Tausende von Braunschweigern kennen die Heinrich-der-Löwe-Kaserne noch vom Wehrdienst. Jetzt ist die Kaserne verkauft worden, und es werden Pläne geschmiedet, dass das Kasernen-Gelände nicht wiederzuerkennen ist. Als Ende 2004 die Bundeswehr Braunschweig verließ, wurde allseits gehofft, dass die...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.