Wolfsburg. Im Outlet-Center soll dieses Jahr ein neues Mode-Geschäft eröffnen. Es gibt zudem eine Schließung. Und auch in der City-Galerie ändert sich einiges.

Schuhgeschäfte haben es in Wolfsburg momentan offenbar schwer. Nachdem die insolvente Kette Görtz Anfang des Jahres die City-Galerie verlassen hatte, folgte kürzlich ein weiterer Auszug: Nach 22 Jahren hat das Familienunternehmen Galipp das Wolfsburger Einkaufszentrum verlassen. Auch die Reno-Filiale in der Porschestraße steht leer.

Am Wochenende hat mit Salamander in den Designer Outlets Wolfsburg (DOW) nun ein weiteres Schuhgeschäft in der VW-Stadt geschlossen. Am Samstag war bereits letzter Verkaufstag. „Wir schließen“, kündigten Aushänge in den Schaufenstern Tage zuvor an.

Ihr Newsletter für Wolfsburg & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Erst im Herbst 2022 verkündete Schuhhändler Görtz seine Insolvenz. Wenige Wochen später traf es dann auch das Traditionshaus Salamander. Der Mutterkonzern Ara hatte im Dezember sowohl für das Unternehmen Salamander als auch den Schuhhändler Klauser eine umfassende Sanierung im Rahmen eines Schutzschirmverfahrens beantragt, im Frühjahr folgte ein Insolvenzverfahren in Eigenregie.

Salamander-Filiale in den Designer Outlets Wolfsburg schließt

Diese Woche wurde nun bekannt, dass für beide Unternehmen eine Investorin gefunden wurde. Berichten zufolge übernimmt die Prime Footwear Investors AG beide Gesellschaften. Einige Filialen des traditionsreichen Unternehmens Salamander sollen unter neuem Konzept erhalten bleiben. Für den Outlet-Store in Wolfsburg ist aber wohl endgültig Schluss.

Für die Ladenfläche in der ersten Ellipse des Outlet-Centers gibt es laut Center-Manager Michael Ernst bereits einen Nachmieter: Noch in diesem Jahr, voraussichtlich vor dem Start des Weihnachtsgeschäfts, will die Modemarke G-Star Raw den Store in den Designer Outlets Wolfsburg beziehen. Der niederländische Hersteller ist vor allem bekannt für seine Denim-Jeans und Jeansjacken. Ein genaues Datum für die Eröffnung steht noch nicht fest, für den Shop werden auf der Website des DOW allerdings schon Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht.

In den Designer Outlets herrscht immer wieder Fluktuation: Die Outlet-Shops von Diesel und Esprit sind mittlerweile Geschichte. Dafür feierte das DOW 2023 auch Neueröffnungen: Im Frühjahr kam die Marke Joop, im August eröffnete ein Shop der Herrenmode-Marke Only & Sons. Abgesehen vom neuen G-Star-Store sei momentan aber kein weiterer Wandel geplant, erklärt Michael Ernst. „Auch nicht beim kulinarischen Angebot. Wir sind im Gastro-Bereich gut aufgestellt“, sagt der Center-Manager.

Umzüge in der City-Galerie Wolfsburg stehen bevor

In der City-Galerie hingegen ändert sich demnächst einiges. In dem Einkaufszentrum in der Wolfsburger Innenstadt stehen zwei Umzüge an. Nach dem Auszug des Schuhgeschäfts Galipp zieht der Sportausstatter Intersport nächsten Monat vom ersten Ober- ins Erdgeschoss. Voraussichtlich am 23. November soll die Filiale im ehemaligen Galipp-Laden eröffnen, kündigt Center-Manager Andreas Schwarzkopf an.

Der Depot-Store in der City-Galerie Wolfsburg zieht um. Das Geschäft bezieht die ehemalige Fläche von Spiele Max im Obergeschoss.
Der Depot-Store in der City-Galerie Wolfsburg zieht um. Das Geschäft bezieht die ehemalige Fläche von Spiele Max im Obergeschoss. © regios24 | Helge Landmann

Auch für die ehemalige Spiele-Max-Filiale im Obergeschoss, dort war Mitte Juni 2021 letzter Verkaufstag, gibt es einen Nachfolger: Depot wechselt vom jetzigen Standort im Obergeschoss auf die Fläche des insolventen Spielwarenhändlers. Ab Mitte November sollen dort Wohnraum-Accessoires, Geschenk- und Dekorationsartikel verkauft werden, die Schaufenster sind bereits abgeklebt. „Wir freuen uns sehr auf die Umverlagerung. Beide Konzepte werden ein breiteres Sortiment anbieten“, sagt Schwarzkopf.

Neuer Ankermieter kommt in die City-Galerie Wolfsburg

Durch die Umzüge will das Einkaufszentrum Platz für einen neuen Ankermieter schaffen. „Die Maßnahmen zielen darauf ab, dass wir im nächsten Jahr einen strategisch sowie sehr wichtigen neuen Ankermieter etablieren werden“, erklärt Schwarzkopf. „Darauf können sich Wolfsburg und Umgebung sehr freuen. Das wird großartig.“ Was im Detail geplant ist, verrät Schwarzkopf allerdings noch nicht. „Ein wenig Geduld ist noch erforderlich, bis eine offizielle Kommunikation erfolgen kann“, betont der Center-Manager.