Sperrung Wolfsburg

Audi gerät in Gegenverkehr: Sperrung zwischen Almke und Hehlingen

| Lesedauer: 2 Minuten
Auf der Landstraße zwischen Almke und Hehlingen ist es am Mittwochmorgen zu einem schweren Unfall gekommen, der stundenlange Sperrungen mit sich brachte.

Auf der Landstraße zwischen Almke und Hehlingen ist es am Mittwochmorgen zu einem schweren Unfall gekommen, der stundenlange Sperrungen mit sich brachte.

Foto: Polizei Wolfsburg / Anja Weber

Wolfsburg.  Drei Schwerverletzte und eine stundenlange Sperrung sind das Ergebnis eines schweren Unfalls. Die Wucht des Aufpralls war immens.

Ein Verkehrsunfall mit einem Schwer-, drei Leichtverletzten und einem Sachschaden im sechsstelligen Bereich ereignete sich am Mittwochmorgen auf der Landesstraße 290 zwischen Almke und Hehlingen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei befuhr ein 23 Jahre alter Mann aus Schöningen mit seinem Audi gegen 6.55 Uhr die L290 aus Richtung Hehlingen in Richtung Almke.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er plötzlich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem 38 Jahre alten Lastkraftwagenfahrer aus Gardelegen, der in die entgegengesetzte Richtung unterwegs war.

Auto aus Schöningen kracht zusätzlich in die Unfallstelle

Die Wucht des Aufpralls war derart heftig, dass der Audi zurück in den Straßengraben geschleudert wurde. In die Unfallstelle krachte daraufhin ein 38 Jahre alter Fahrzeugführer aus Schöningen, der sich in einem Seat mit seinem 42 Jahre alten Beifahrer direkt hinter dem Audi befand.

Die Fahrzeugführer des Audi zog sich bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum gebracht. Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall ebenfalls verletzt und wurde zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen ebenfalls ins Wolfsburger Klinikum gefahren.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus Wolfsburg:

Die beiden Insassen des Seat zogen sich leichte Verletzungen zu, mussten sich zunächst nicht in ärztliche Behandlung begeben und ließen sich von der Unfallstelle abholen.

Der Lkw und beide Pkw waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Stundenlange Sperrung zwischen Almke und Hehlingen

Die L 290 war während der Verkehrsunfallaufnahme und der Bergung bis 11 Uhr für gut vier Stunden voll gesperrt. Die Feuerwehr hatte eine Umleitungsstrecke aufgebaut, auf der der Verkehr um die Unfallstelle herumgeleitet wurde. Die Berufsfeuerwehr Wolfsburg war mit sieben Einsatzkräften, einem Notarzt und zwei Rettungswagen vor Ort. Die Freiwillige Feuerwehr aus Hehlingen war mit acht Kameraden, die Freiwillige Feuerwehr aus Almke mit sieben Kameraden vor Ort.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de