Wolfsburg. Das Feuerwerk auf dem Wolfsburger Schützenfest war ein Spektakel. Aber sehen Sie selbst – in unserer Bildergalerie vom Samstagabend.

Das Schützen- und Volksfest im Allerpark ist so gut wie vorbei. Vorher aber zauberten der Pyrotechniker Marc Semmer und seine Kollegen ein tolles Höhenfeuerwerk an den Nachthimmel.

Drei laute Böllerschüsse sollten es eröffnen. „Das Feuerwerk wird zirka 15 Minuten dauern“, hatte der staatlich geprüfte Großfeuerwerker aus der Nähe von Bremen angekündigt. Er ist seit 25 Jahren im Geschäft, organisiert deutschlandweit Feuerwerke – aber so gute Bedingungen wie in Wolfsburg herrschen nicht überall.

Im Allerpark hatten Semmer und seine Mitarbeiter ausreichend Platz, um große Goldweiden über Wolfsburg herabregnen zu lassen. Sie brachten so genannte italienische Mehrschlagbomben mit, die sich in 180 Metern Höhe mehrfach zerlegen und vier aufeinanderfolgende Bilder in die Nacht zaubern. Auf dem deutschen Markt seien diese gar nicht erhältlich, erzählte Semmer vor dem Feuerwerk. Der Pyrotechniker lässt sie von Partnern in Spanien oder Portugal anfertigen. Der Aufbau für das Schützenfest sollte sechs bis sieben Stunden dauern.

Schützen- und Volksfest in Wolfsburg 2022

weitere Videos

    Lesen Sie außerdem:

    Marc Semmer plante fürs Schützenfest Feuerwerk mit „gigantischem“ Finale

    Der staatlich geprüfte Großfeuerwerker Marc Semmer aus Langwedel hat einen eigenen Bunker voller Feuerwerkskörper.
    Der staatlich geprüfte Großfeuerwerker Marc Semmer aus Langwedel hat einen eigenen Bunker voller Feuerwerkskörper. © Privat | Marc Semmer

    Insgesamt wurden am Samstagabend innerhalb einer Viertelstunde mehr als 400 Feuerwerkskörper gezündet. Semmer nutzte dazu eine digitale Anlage, die Zündung funktioniert elektrisch. Auch bei Regen: Die Abschussgeräte stecken in Folie. „Das ist kein Problem“, sagte der 49-Jährige.

    Ihr Newsletter für Wolfsburg & Region

    Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

    Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

    Die Effekte tragen oft Blumennamen wie „Chrysanthemen“ oder „Dahlien“. Die Choreographie steigerte sich von langsamen zu immer schneller aufeinander folgenden Bildern. Bis zum gigantischen Finale, bei dem alles in Gold erstrahlte.

    Am heutigen Sonntag drehen sich die Karussells auf dem Schützenplatz zum letzten Mal für dieses Jahr: Der Rummel ist von 14 bis 22 Uhr geöffnet.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Die Wolfsburger vergnügen sich wieder auf Vor-Corona-Niveau