Krankenhaus-Aufbau in Wolfsburg: Reservisten helfen

Wolfsburg.  Gedacht ist es für Covid-19-Patienten mit leichteren bis mittleren Krankheitsverläufen, falls die Kapazitäten im Klinikum nicht ausreichen.

Die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Wolfsburg stellten sich als freiwillige Helfer dem DRK-Kreisverband Wolfsburg zur Verfügung.

Die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Wolfsburg stellten sich als freiwillige Helfer dem DRK-Kreisverband Wolfsburg zur Verfügung.

Foto: Reservistenkameradschaft Wolfsburg

Ab dieser Woche sollen 210 zusätzliche Betten für Corona-Patienten im Wolfsburger Hotel Global Inn bereitstehen – für den Fall, dass die Kapazitäten im städtischen Krankenhaus nicht ausreichen sollten. Bevor sich jedoch Ärzte und Pfleger im Ergänzungskrankenhaus um Patienten kümmern können, müssen zahlreiche Vorbereitungen getroffen werden.

Die Wolfsburger Reservisten – ehemalige Soldaten der Bundeswehr – hatten sich bereit erklärt, als freiwillige Helfer den Aufbau nach Anfrage aus dem Krisenstab der Stadt Wolfsburg und des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zu unterstützen. Zusammen mit Beschäftigten der Stadtbibliothek und der Wolfsburger Beschäftigungs GmbH richteten sie am Freitag im Erdgeschoss und im ersten Stock des Hotels zukünftige Patientenzimmer bezugsfertig her.

Zuvor wies DRK-Kreisbereitschaftsleiter Tobias Frankiewicz die zwölf Reservisten und acht Beschäftigen der Stadtbibliothek ein – es ging um die Handhabung des bereitgestellten Mundschutzes und die Einhaltung von Abständen bei der gemeinsamen Arbeit.

Material wie desinfizierbare Stühle, spezifische Krankenhausbettwäsche und Handtücher wurden auf die Zimmer verteilt und die Betten bezogen, heißt es in der Mitteilung der Reservistenkameradschaft Wolfsburg. Die Helfer waren sich einig, dass ein wichtiger Baustein für die Vorsorge der Bürger geleistet wurde. „Wir sind als Reservisten und Bürger dieser Stadt dankbar, dass wir heute unterstützen konnten. Wir hoffen jedoch alle, dass unsere Hilfe überflüssig war und das Ergänzungskrankenhaus in Wolfsburg nicht in Betrieb genommen werden muss“, fasste der Vorsitzende der Wolfsburger Reservistenkameradschaft Hauptfeldwebel d. R. Sven Krzoska das Stimmungsbild der freiwilligen Helfer zusammen. red

Es werden Helfer gesucht

Für das Ergänzungskrankenhaus wird derzeit noch dringend freiwilliges Personal mit medizinischen beziehungsweise pflegerischen Vorkenntnissen gesucht. Freiwillige sind aufgerufen, sich im Klinikum Wolfsburg unter (05361) 803006 montags bis freitags von 8.30 bis 15 Uhr zu melden.

4717 Infizierte in Niedersachsen – 23 Corona-Tote in Wolfsburg

Coronavirus in der Region – hier finden Sie alle Informationen

Corona in Wolfsburg- Die Fakten auf einen Blick

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder