Salder. Im Schloss Salder gibt es wieder einiges zu erleben. Welche Bands beim Museumsfest auftreten und was alles zum Kinderprogramm gehört.

Am Muttertags-Wochenende, 11. und 12. Mai, findet in und um das Städtische Museum Schloss Salder wieder das traditionelle Museumsfest statt. Das kündigt die Stadt Salzgitter in einer Pressemitteilung an.

Das Programm des Festes gleicht einem Spaziergang durch die Geschichte, heißt es darin. Im Schlossgarten und auf dem Schlosshof könnten die Gäste Geschichte hautnah erleben. Der Schlossgarten ladet zum Wandeln zwischen historischen Lagern ein und zum Bestaunen von Schwertkampfgruppen, die ihr Können zeigen.

Ihr Newsletter für Salzgitter & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Freiwillige Feuerwehr Salder führt am Schlossteich bei Löschübungen vor, wie in der Vergangenheit Brände gelöscht wurden und wie heute gelöscht wird, schreibt die Stadt. Mitmachen sei erwünscht. Zudem könne im Eiszeitgarten in die Steinzeit eingetaucht werden, dabei könnten Besucher zum Beispiel Pfeilspitzen bearbeiten.

Der Kunsthandwerkermarkt sowie ein buntes Bühnenprogramm mit Musik gehörten ebenso zum Museumsfest wie ein vielseitiges Kinderprogramm. Ob Kasperletheater, Märchenzeit, historische Spiele oder Mitmachaktionen in der Lernwerkstatt – alle Aktionen laden zum Staunen und Mitmachen ein, heißt es in der Mitteilung. Auch die Fahrt mit dem Kinder-Karussell dürfe nicht fehlen.

Die Live-Musik beim Museumsfest in Salder reicht von Jazz bis Rockabilly

Das Bühnenprogramm starte am Samstag jazzig mit dem „Rolling Mill Orchestra“, bevor die „Varifocal Jazz Lounge“ mit einem Spektrum von Swing-Standards der 30er und 40er Jahre über Latin bis Funk loslege. Die Gruppe „Rockstyle“ interpretiert im Anschluss beliebte Titel aus den 80ern und 90ern, garniert mit etwas Rockabilly und einem „irren Pianosound“, schreibt die Stadt. Den Schlusspunkt des Tages setzt die Band „Halb8cht“ mit Pop-, Rock- und Dance-Songs sowie Klassikern der vergangenen 30 Jahre.

Der Sonntag beginnt der Ankündigung zufolge mit dem Frühschoppen und dem „Hot4Jazz Swingtett“, gefolgt vom Orchester „SoundWerk“, deren Repertoire von Big-Band-Klassikern über bekannte Rhythmusstücke bis hin zu Filmmusik reiche. Am Nachmittag heiße es „Bühne frei“ für den Kinderchor Sölter Kinder aus Salzgitter-Bad. Das Museumsfest ausklingen lassen werde die Gruppe „Herman´s Dixie Express“.

Ruhiger geht es im Mühlengarten zu, schreibt die Stadt. Dort könne man sich bei Kaffee und Kuchen entspannen oder die Bockwindmühle besichtigen.

Festzeiten: Samstag, 11. Mai, 14 bis 23 Uhr (Kunsthandwerkermarkt 14 bis 20 Uhr); Sonntag, 12. Mai, 11 bis 18 Uhr (Kunsthandwerkermarkt 11 bis 18 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Mehr wichtige Nachrichten aus Salzgitter lesen:

Täglich wissen, was in Salzgitter passiert: