Besucher bekommen Wandertipps im BZV-Medienhaus

Braunschweig.  Beim Wanderinformationstag im BZV-Medienhaus bekommen Besucher bei Expertenvorträgen und an Ständen nützliche Wandertipps.

Informationsstände und Expertenvorträge zum Thema Wandern gab es für die Besucher des BZV-Medienhauses beim Wanderinformationstag.

Informationsstände und Expertenvorträge zum Thema Wandern gab es für die Besucher des BZV-Medienhauses beim Wanderinformationstag.

Foto: Exner, Christoph / BZV

Die aktuelle Zahl von Samstag: 8561. So oft war Brocken-Benno schon auf dem höchsten Berg Norddeutschlands. Am Sonntag, so sein Plan, wollte er schon wieder auf den Gipfel des Harzes. Für Benno Schmidt, so der richtige Name von Brocken-Benno, ist der Berg auch „das“ Symbol der deutschen Einheit. Schließlich gehörte er zu den ersten, die am 3. Dezember 1989 dabei waren, als das Tor des militärischen Sperrgeländes zum ersten Mal nach dem Mauerfall geöffnet wurde. Und das auch nur, weil sich ein überforderter Sicherheits-Offizier letztlich dem Willen der Wende-Wanderer beugte.

Schmidt stellte sein Buch „Brocken-Benno – der einzige Achttausender im Harz“ anlässlich des Infotages Wandern im BZ-Medienhaus vor. Mehr als 50 Zuhörer lauschten seiner Erzählung. Benno Schmidt, der Gipfel-Dauerbrenner, der in seinen eifrigsten Zeiten bis zu drei Mal am Tag auf den 1141 Meter hohen Berg gewandert ist oder auch mal nachts, setzt jetzt, mit 86 Jahren, „schon mal den einen oder anderen Tag aus“ – aber nur ausnahmsweise.

Wandern, nicht unbedingt nur auf den Brocken, ist das Hobby fast aller Besucher des Informationstages, den unsere Zeitung im Vorfeld auf den Erlebnis-Wandertag am 23. September rund um die Burg Lichtenberg in Salzgitter organisiert hat. Neben Brocken-Bennos Auftritt präsentierte auch Harz-Intimus Richard Gödecke sein Buch „Geheimnisvolle Pfade im Harz“.

Wandertipps hatten auch Manfred Broser und Erika Stiller aus dem Vorstand des Harzklub-Zweigvereins Salzgitter an ihrem Stand parat – Broser leitet am 23. September die Wanderergruppe über fünf Kilometer. Der Harzklub ist übrigens dafür zuständig, die Schilder auf 30 Wanderwegen auf dem Salzgitter-Höhenzug aktuell und lesbar zu halten. So einen Wander-Wegweiser hatte er zur Ansicht mitgebracht.

Auch die Themen Ernährung und Fitness hatten beim Info-Tag ihren berechtigten Platz: „Niemals mit leerem Magen wandern gehen“, riet Diätassistentin Birgit Leuchtmann-Wagner von der Barmer-Krankenkasse, und weiter: „Beim Wandern sollte Sie am besten alle halbe Stunde einen Viertel Liter Wasser trinken und energiereiche Nahrung wie Nüsse oder Trockenfrüchte zu sich nehmen.“

Für Mutige hatte das Fitnesstudio Workout aus der Wasserwelt ein neuartiges Fitnessgerät mitgebracht, das per Computerbrille einen Flug im Gebirge nachahmt, bei dem durch Verlagerung des Körperschwerpunkts Flugrichtung und -höhe bestimmt werden.

Und Brocken-Benno? Der berichtete noch begeistert, wie er Extrembergsteiger Reinhold Messner eines Tages bei einer Brockenwanderung getroffen hat – „ein tolles Erlebnis!“. Seine Frau habe Messner zuerst erkannt. „Er hatte nicht viel Zeit, weil er nach der Wanderung pünktlich zu einem Vortrag in Ilsenburg zurück sein musste, hatte aber schon von mir gelesen. Seitdem haben wir einen Kontakt und tauschen uns regelmäßig aus“, so Extrem-Brocken-Wanderer Schmidt. Sein Ziel: Zum 88. Geburtstag den Berg 8888 Mal erwandert zu haben.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder