Mobbing in der DDR war staatlich organisiert

Berlin  Zeitzeugen führten 33 Auszubildende aus unserer Region mit dem Projekt „Zukunft bilden“ durch das Stasi-Museum und das Gefängnis Hohenschönhausen.

In Hohenschönhausen zeigte Gilbert Furian den Auszubildenden seine Häftlingsfotos vom Tag seiner Inhaftierung. Foto (7): Robin Koppelmann

In Hohenschönhausen zeigte Gilbert Furian den Auszubildenden seine Häftlingsfotos vom Tag seiner Inhaftierung. Foto (7): Robin Koppelmann

In einem engen, abgedunkelten Käfig, kaum größer als ein Kühlschrank, begann für Gilbert Furian ein schwarzes Kapitel seines Lebens. Ein grauer, unscheinbarer Transporter brachte ihn vor 29 Jahren an einen Ort, den es für DDR-Bürger offiziell nicht gab – das berüchtigte Stasi-Gefängnis in...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: