Als die wilden Horden aus den Büschen brachen

Seesen  Auf dem Harzhorn bekämpften sich im Jahr 235 Römer und Germanen. Heute werden dort römische Gegenstände gefunden. Im Herbst gibt es eine Ausstellung

Grabungstechniker Thorsten Schwarz bei der Arbeit im Wald.

Grabungstechniker Thorsten Schwarz bei der Arbeit im Wald.

Foto: Martin Jasper

Etwas unheimlich ist es schon, den Pfad hinauf zu stapfen zum Harzhorn – auch wenn die Sonne durchs Blätterdach des Waldes blinkt und die Vögel singen. Denn hier ging’s im Sommer des Jahres 235 heiß und blutig her. Die Truppen des römischen Kaisers Maximinus Thrax befanden sich auf...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.