„Rotwein und Käse“ und Sommeraufführung – Titel noch geheim

Bortfeld  Dichtes Gedränge gibt es beim Neujahrsempfang des Theaterkreises Bortfeld im Spielhous: Dort gibt der Verein die Veranstaltungstermine bekannt.

Immer gut drauf: Christopher Graffam, Vorsitzender des Theaterkreises Bortfeld, mit der Pressesprecherin Kira Fleddermann beim Neujahrsempfang im Spielhous.

Immer gut drauf: Christopher Graffam, Vorsitzender des Theaterkreises Bortfeld, mit der Pressesprecherin Kira Fleddermann beim Neujahrsempfang im Spielhous.

Foto: Heike Heine-Laucke

. Es ist jedes Jahr der gleiche Anblick, wenn der Theaterkreis Bortfeld zu seinem Neujahrsempfang ins Spielhous des Ortes einlädt: Die Gäste sitzen dicht an dicht, kaum eine Hand passt zwischen die Stuhlreihen, die Stimmung sensationell und das Büfett der Mitglieder ein Augen-und Gaumenschmaus. Und rund 60 Besucher warten darauf das Vorsitzende Christoph Graffam am Samstag beim Empfang die Programmvorschau über die anstehende Spielsaison der Theatergruppe bekannt gibt.

„Ein frohes 2018“, sagt Graffam „oder bin ich falsch?“ Der Theaterkreis Vorsitzende ist locker und positiv gestimmt, soeben wurden die Termine für den Theaterkreis in der Vorstandssitzung festgezurrt. Es wird spannend. Und das gleich in zweierlei Hinsicht, denn die Mitglieder bewerben sich beim Radio bei der Gewinnshow: „Wir bezahlen deine Rechnung.“ „Wir müssen alle achtsam sein, wenn wir unseren Verein hören, muss innerhalb von drei Minuten der Anruf erfolgen.“

Aber was für eine Rechnung? Der Theaterkreis benötigt dringend einen neuen Verstärker. Und was noch viel wichtiger für die Laienschauspieler ist - eine neue Bühne. Kostenpunkt zwischen 12.000 Euro und 13.000 Euro. Pressesprecherin Kira Fleddermann: „Das kann ein Verein von 150 Mitgliedern nicht alleine wuppen.“ Die jetzige Bühne hat bereits über 30 Jahre gehalten und den Schauspielern gute Dienste geleistet. Und eins konnten die Gäste auch noch erfahren: Es geht wieder los mit den Proben für Rotwein und Käse, die Termine stehen.

Auch das Sommertheater wird 2019 wieder am Kirchberg im August stattfinden, diesmal mit einem geschrieben von Mitglied Erik Anton und selbstverständlich mit einer tollen Playback-Show. Für einen Überraschungseffekt bei Aufführungen wird mit Sicherheit wieder Intendantin Bärbel Röver sorgen.

Doch auch wenn die Termine schon stehen, die Titel für die Aufführungen Rotwein und Käse sowie der Sommeraufführung bleiben noch geheim. „Wir werden rechtzeitig informieren“, macht Vorsitzender Graffam neugierig. Die Mitglieder des Theatervereins sind aber nicht nur auf ihren eigenen Verein fokussiert, sondern haben einen hervorragenden Kontakt zu den anderen Ortsvereinen.

Auch diesmal sind sie wieder bei der Faschingsfeier „Zum wilden Keiler“ mit einer Showeinlage dabei, dann folgt eine Aufführung beim Maibaumaufstellen. „Das wird diesmal etwas Besonderes, das Aufstellen feiert Jubiläum“, verspricht Fleddermann. Und doch trotz der vielen positiven Nachrichten gibt es immer noch ein Thema, das die Mitglieder der Theatergruppen beschäftigt und auf Unverständnis stößt: Eine wirklich hochkarätige Theatergruppe, die keine Nachwuchssorgen hat, im Gegenteil die es schafft Jung und Alt miteinander Hand in Hand gehen zu lassen, für die ist kein Probenraum zu finden. „Wir sind froh, dass wir diesmal in das Gemeindehaus dürfen,“ betont Graffam.

Infos: Mitgliedertreffen ist jeden 10. eines Monats, um 19.30 Uhr, im Spielhous (Schule), Lange Straße 19, in Bortfeld, die Jugendgruppe trifft sich am Samstag, 16. Februar, um 18 Uhr, gleicher Ort. Gäste sind bei beiden Veranstaltungen willkommen. Rotwein und Käse spielt am Dienstag, 2. April und Mittwoch, 3. April, im Spielhous, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben. Am Mittwoch, 1. Mai, tritt die Theatergruppe beim Maibaumaufstellen auf und am Dienstag, 13. August, wird es eine Aufführung auf dem Kirchberg geben: das Sommertheater. Im Oktober sind noch zwei Vorstellungen in der Gasstätte „Zum wilden Keiler“ geplant.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder