Wendeburg. Der Alltag am Meierholz in Wendeburg hat sich eingespielt. Die Philosophie des Hauses lautet „Wohnen. Pflegen. Leben.“

Lange hat Wendeburg auf ein Seniorenheim gewartet – seit November vergangenen Jahres ist es in Betrieb, und der Alltag hat sich eingespielt. „Wir sind angekommen“, sagt Christina Brandes, Leiterin der Seniorenresidenz Aueblick am Meierholz in Wendeburg und erzählt von herzlichen Wiedersehen Wendeburger Senioren – sei es als Bewohner des Hauses oder als Besucher. „Ach, Du bist auch hier“, höre sie immer wieder freudige Ausrufe. Und – außer dem Programm, das die Alltagsbegleiter anbieten – hätten sich kleine Gruppen zusammengefunden, die zusammen spazieren gehen oder Skat spielen.

Von 111 Pflegebetten sind 54 belegt – ein Ergebnis, mit dem Gabriele Gallinat, Regionalleiterin der Specht & Tegeler Seniorenresidenzen GmbH, zufrieden ist. „Unser Plan war, dass wir nach einem Jahr ausgebucht sind“, sagt sie. Am Anfang seien zunächst zwei Bewohner pro Woche aufgenommen worden. Der Betrieb müsse langsam wachsen. Man könne 111 Pflegebedürftige nicht von heute auf morgen auf einmal aufnehmen, erklärt sie.

Vom ersten Tag an muss für Bewohner alles perfekt sein

Die Seniorenresidenz Aueblick am Meierholz in Wendeburg wurde im November 2023 eröffnet.
Die Seniorenresidenz Aueblick am Meierholz in Wendeburg wurde im November 2023 eröffnet. © FMN | Bettina Stenftenagel

Allein die Aufnahme eines neuen Bewohners oder einer neuen Bewohnerin sei ein „bürokratischer Akt“. Alles müsse genau dokumentiert werden, damit ab dem ersten Tag des neuen Bewohners in der Seniorenresidenz Aueblick alles perfekt laufe. Allein für die Vorberatung brauche es mitunter bis zu fünf Stunden Zeit: erste Anfragen per Telefon, Besichtigungstermine mit den Angehörigen, Besichtigungstermine mit den Senioren. „Wir wissen, dass die Entscheidung, in einer Pflegeeinrichtung ein neues Zuhause zu finden, für Senioren und ihre Angehörigen kein leichter Schritt ist“, zeigen Heimleiterin und Regionalleiterin großes Verständnis und führen Besucher gerne durch das Haus, das im November 2023 fertiggestellt wurde.

Wählen können die Bewohner zwischen fünf Kategorien: Einzelzimmer Standard (das kleinste misst etwas mehr als 18 Quadratmeter), Einzelzimmer Komfort, Einzelzimmer Komfort plus und Pflegesuiten klein und groß. Der Eigenanteil für ein Standard-Einzelzimmer liegt bei 2600 Euro, für ein großes Zimmer bei 3200 Euro. In den oberen Etagen gibt es neben großen Terrassen Balkons. Jedes Zimmer hat ein rollstuhlgerechtes Duschbad. Eigene Möbel können mitgebracht werden. Inbegriffen sind im Preis die Leistungen: Pflegen, Kochen, Wäsche waschen, Zimmer putzen.

Mehrere Wohngruppen statt einem großen Speisesaal

Gekocht wird im Haus, zum Essen treffen sich die Seniorinnen und Senioren in den Küchen ihrer Wohngruppen. „Früher gab es einen großen Speisesaal“, erinnert Gallinat. So baue man heute nicht mehr. „Die Küchen der Wohngruppen sind Treffpunkte, schöne Anlaufpunkte“, sagt Christina Brandes. „Und dort entsteht dann das Wundervolle, die sozialen Kontakte.“

Ihr Newsletter für Peine & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Orte des Lebens, des Lachens, der Herzlichkeit und der Freude zu schaffen, gehört zur Philosophie des Unternehmens. „Wohnen. Pflegen. Leben. Drei Bausteine, die die Basis unserer Handlungsprinzipien darstellen“, so das Unternehmen auf seiner Internetseite. Und in Wendeburg insbesondere auch Farbenfreude, die Christina Brandes wie Gallinat schon mit ihrem Outfit zeigen. Sie lachen. „Ja, wir sind gerne farbenfroh und fröhlich unterwegs.“

Senioren ziehen aus dem Umland nach Wendeburg zurück

Viele der aktuell 54 Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenresidenz Aueblick kommen aus der Gemeinde Wendeburg. Einige sind aus Seniorenheimen der Stadt Braunschweig und des Umlands nach Wendeburg umgezogen – jetzt, wo es das Heim in Wendeburg gibt: kurze Wege für Familienangehörige und Freunde, um die Seniorinnen und Senioren zu besuchen. „Wir haben weiter viele, viele Anfragen“, sagt Christina Brandes. Vor allem die Nachfragen nach den Pflegesuiten seien groß.

Fachvorträge

In der Seniorenresidenz Aueblick gibt es Fachvorträge, zu denen alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wendeburg eingeladen sind. Der erste findet am Donnerstag, 23. Mai, statt, von 17 bis 19 Uhr. Er handet von der palliativen Arbeit im Landkreis Peine. Unter dem Titel „Gut vorbereitet“ geht es dann am Donnerstag, 27. Juni, 17 bis 19 Uhr, um den Einzug in eine Pflegeeinrichtung.

Weitere Informationen über die neue Seniorenresidenz in Wendeburg unter https://st-seniorenresidenzen.de/standorte/wendeburg im Internet.

Um die ärztliche Versorgung der Seniorinnen und Senioren kümmern sich Fachärzte, und „auch ein Zahnarzt kommt ins Haus“, sagt Christina Brandes. „Für die ärztliche Versorgung stellen wir einen Therapieraum zur Verfügung.“

Mehr Bewohner, mehr Pflegepersonal

Fortlaufend werden Bewerbungsgespräche geführt, sagt Gallinat, denn mit der Zahl der Bewohner muss auch die Zahl des Personals wachsen.

In diesem Gebäudeteil sind 15 Wohnungen für Betreutes Wohnen entstanden, alle belegt.
In diesem Gebäudeteil sind 15 Wohnungen für Betreutes Wohnen entstanden, alle belegt. © FMN | Bettina Stenftenagel

Angelaufen ist auch die Zusammenarbeit mit der benachbarten Aueschule. Bereits am Rande der Grundsteinlegung der Seniorenresidenz im März 2022 hatte Schulleiterin Karin Bothe eine Kooperation der Oberschule in den Fachbereichen Gesundheit und Soziales mit der Seniorenresidenz signalisiert. Ab August soll es eine enge Zusammenarbeit geben: Schüler werden in das Leben und Arbeiten der Seniorenresdienz eingebunden, Christina Brandes wird in der Schule Fachvorträge halten.

Und nicht nur in der Schule. „Wir wollen gern alle Wendeburger erreichen“, sagt die Leiterin des Hauses und hat daher unter dem Titel „Selbstbestimmt im Alter“ ein Programm mit Fachvorträgen aufgelegt. Es geht um Themen wie die Vorbereitung des Einzugs in eine Pflegeeinrichtung, um Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, um die palliative Arbeit im Landkreis Peine, das Ethik-Netz und Trauerarbeit.

Betreutes Wohnen – alles ausgebucht

Zum Haus gehören auch 15 Wohnungen für Betreutes Wohnen – alle waren in kürzester Zeit belegt – und ein Kindergarten der Gemeinde Wendeburg, eine Krippengruppe und eine Regelgruppe. Kooperation auch hier: Die Küche der Seniorenresidenz kocht auch für den Kindergarten.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Peine lesen:

Täglich wissen, was in Peine passiert: