Baddeckenstedt. Die A7 ist eine der wichtigsten Autobahnen für die Region um Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg. Hier lesen Sie aktuelle Baustellenmeldungen.

Wer mit dem Auto nach Südostniedersachsen – und damit in die Region rund um Braunschweig, Salzgitter, Göttingen oder Goslar – kommt, der fährt höchstwahrscheinlich über die A7. Und das trotz der häufigen Ärgernisse wie Staus oder Baustellen.

In diesem Artikel haben wir für Sie die neuesten und wichtigsten A7-Verkehrsmeldungen aus Niedersachsen aufgelistet, welche Autofahrer betreffen, die in die Region Braunschweig-Wolfsburg-Salzgitter fahren wollen. Die aufgeführten Sperrungen werden laufend aktualisiert.

Sie fahren über die Autobahn 2, die A39 oder die A36? Dann finden Sie hier unsere A2-Baustellenübersicht, unsere A39-Auflistung und unsere A36-Übersicht!

Wo, wann und wieso ist die A7 in Niedersachsen gesperrt?

  • Zwischen Egestorf und Garlstorf wird die Fahrbahn erneuert – beide Richtungen sind betroffen: In Richtung Hamburg finden erste Arbeiten vom 2. bis 9. April statt, in Richtung Hannover vom 9. bis 22. April, jeweils ab und bis Mitternacht. In beiden Fällen ist die Fahrbahn auf zwei Streifen verengt. Ab dem 22. April gilt diese Einschränkung dann wieder für beide Fahrtrichtungen – bis zum 2. September.
  • Bis zum 12. April werden zwischen der Raststätte Hannover-Wülferode und der Anschlussstelle Derneburg-Salzgitter in beide Fahrtrichtungen Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Die Arbeiten erfolgen als Wanderbaustelle in mehreren kleineren Abschnitten und werden sowohl tagsüber als auch in den Nachtstunden ausgeführt. Tagsüber wird der Verkehr zweispurig, in den Nächten einspurig an der jeweiligen Baustelle vorbeigeführt.
  • Zwischen Thieshope und Garlstorf ist die A7 in Fahrtrichtung Hannover bis zum 12. April auf zwei Fahrstreifen begrenzt. In der Nacht vom 12. auf 13. April erfolgt dann eine Verengung auf einen Fahrstreifen. Die Nachtbaustelle ist von 19 bis 5 Uhr eingerichtet.
  • Zwischen Ramelsloh und dem Horster Dreieck wird die Fahrbahn in Richtung Hamburg erneuert. Diese bleibt in der Zeit zwischen dem 12. April, 20 Uhr, und 15. April, 5 Uhr, gesperrt.
  • Am Dreieck Drammetal ist die Überleitung aus Fahrtrichtung Hannover zur A38 in Richtung Halle wegen einer Baustelle gesperrt. Diese Einschränkung gilt bis zum 30. April.
  • Bis zum 30. April werden die Betonplatten der Lkw-Stellplätze auf der Tank- und Rastanlage Göttingen-West saniert. In dieser Zeit stehen weniger Parkplätze für Lastwagen zur Verfügung.
  • Bis zum 30. April steht auf dem Rastplatz An der Alpe in beide Fahrtrichtungen keine WC-Anlage zur Verfügung.
  • In Höhe Hildesheim ist die A7 bis zum 31. Mai in beide Richtungen auf zwei Fahrstreifen gesperrt. Grund sind die Brückenarbeiten. In diesem Zuge ist auch die Ausfahrt Hildesheim in Fahrtrichtung Hannover gesperrt.
  • Zwischen dem Rastplatz Dorfmark und dem Rastplatz Abelbeck ist vom 22. April bis zum 1. August eine Nachtbaustelle eingerichtet. Die Fahrbahn in Richtung Hamburg wird jeweils zwischen 19 und 6 Uhr auf einen Streifen beschränkt. Auch die Ein- und Ausfahrt Soltau-Süd ist betroffen.
  • Zwischen Schneverdingen und Bad Fallingbostel ist in beide Fahrtrichtungen eine Dauerbaustelle bis zum 30. August eingerichtet. Es gilt eine veränderte Verkehrsführung.
  • Die Autobahn GmbH erneuert von April bis Dezember 2024 beidseitig die Hauptfahrtstreifen der A7 bei Soltau. Die Arbeiten erfolgen zunächst in Fahrtrichtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Dorfmark und Soltau-Süd und im Anschluss in Fahrtrichtung Hannover zwischen den Anschlussstellen Soltau-Ost und Dorfmark. Tagsüber wird der Verkehr in beide Richtungen zweispurig an der Baustelle vorbeigeführt. Nachts (19 bis 6 Uhr) wird eine der insgesamt vier Spuren gesperrt – je nach Phase der Verkehrseinrichtung in Fahrtrichtung Hamburg oder Hannover. Bis zum 22. April sollen die Baustellen-Einrichtung und vorbereitende Maßnahmen für die Fahrbahn-Erneuerung abgeschlossen sein. Ab dann wird zunächst die Fahrbahn in Richtung Hamburg auf insgesamt zehn Kilometern erneuert. Jeweils zwischen 19 und 6 Uhr steht dann in Richtung Hamburg nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Arbeiten laufen bis August. Im Anschluss wird die Fahrbahn in Richtung Hannover auf insgesamt 15 Kilometern erneuert und nachts nur einspurig zu befahren sein. Zeitweise kann es auch zu Sperrungen der Anschlussstellen Soltau-Ost und Soltau-Süd kommen – die Ein- und Ausfahrt Soltau-Süd ist beispielsweise immer von montags bis freitags und sonntags zwischen 19 und 6 Uhr über Nacht blockiert.
Jahrelang hielt die A7-Mega-Baustelle zwischen Seesen und Northeim die Autofahrerinnen und -fahrer in Atem. 2023 endeten die Bauarbeiten.
Jahrelang hielt die A7-Mega-Baustelle zwischen Seesen und Northeim die Autofahrerinnen und -fahrer in Atem. 2023 endeten die Bauarbeiten. © dpa-Archiv | Stefan Rampfel

Wo gibt es A7-Raststätten in der Region Braunschweig?

Die Bundesautobahn 7 ist die längste Autobahn Deutschlands. Die Fahrbahn verläuft durch die Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Hessen, Bayern und Baden-Württemberg. Ein Ende befindet sich bei Ellund an der dänischen Grenze, das andere Ende bei Füssen an der Grenze zu Österreich.

Im Braunschweiger Land und dem Westharz sind folgende A7-Anschlussstellen wichtig:

  • das Kreuz Hannover-Ost zur A2
  • die Auffahrten Hildesheim-Drispenstedt und Hildesheim
  • das Autobahndreieck Salzgitter zur A39
  • die Auffahrten Bockenem, Rhüden/Harz und Seesen/Harz

Diese A7-Raststätten gibt es in der Region Braunschweig:

  • Parkplatz Altwarmbüchener Moor
  • Raststätte Hannover-Wülferode
  • Parkplatz An der Alpe
  • Raststätte Hildesheimer Börde
  • Parkplatz Jägerturm
  • Parkplatz Ambergau
  • Raststätte Harz
  • Parkplatz Schwalenberg
Rettungsgasse – so geht s richtig

weitere Videos