Sturm „Victoria“: Straßen im Oberharz nach Baum-Stürzen gesperrt

Schierke  Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes hält das stürmische Wetter an. Die Temperaturen liegen dabei auch im Bergland deutlich im Plusbereich

Im Harz hat Sturm Victoria einige Bäume zu Fall gebracht.

Im Harz hat Sturm Victoria einige Bäume zu Fall gebracht.

Foto: Matthias Strauß

In der Nacht zu Montag ist Sturm „Victoria“ über den Oberharz gezogen – zwar weniger heftig als zuvor „Sabine“, aber die Orkanböen haben dennoch für jede Menge Verkehrsbehinderungen gesorgt.

Umgestürzte Bäume: Mehrere Straßen im Oberharz gesperrt

Wegen umgestürzter Bäume sind noch immer mehrere Straßen gesperrt – so etwa die L99 zwischen Elend und Schierke. Hier sind gleich fünf Bäume auf die Fahrbahn gestürzt.

Die L354 zwischen Elbingerode (Harz) und Drei Annen Hohne ist ebenfalls in beide Richtungen durch umgestürzte Bäume blockiert. Und auch die Bundesstraße 245 zwischen Heimburg und Elbingerode (Harz) ist dicht.

Darüber hinaus ist das Dach einer Betriebshalle in Wernigerode abgedeckt worden, sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens war zunächst unklar.

Wetterdienst: Stürmisches Wetter hält an, Plus-Grade im Harz

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes hält das stürmische Wetter weiter an. Die Temperaturen liegen dabei auch im Bergland deutlich im Plusbereich. In der Nacht zu Dienstag sei in den oberen Berglagen mit orkanartigen Böen um die 110 Stundenkilometer zu rechnen.

Vom Winter ist derweil nichts zu spüren, was besonders die Touristen im Harz ärgert.

Mehr zum Thema: Niedersachsen: Baum-Unfälle durch „Victoria“ – keine Verletzten

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder