Viel Stoff für die Ablage „P“

Das Wetter reizte nicht zu Outdoor-Aktivitäten. Also widmete ich mich meinem Arbeitszimmer, das ich seit einem Jahr als Home-Office nutze. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie mein Arbeitsplatz in der Redaktion aussieht. Aber eins war gleich: An beiden Orten stapeln sich die Papiere, so dass ich nun den freien Tag gut dazu nutzen konnte, nicht mehr benötigte Unterlagen in die Ablage „P“ zu befördern. Dieser Vorgang hatte auch etwas Befreiendes, muss ich gestehen. Allerdings musste ich auch mit dem Papierkorb gleich mehrfach zur Papiertonne gehen. Aber es hat sich gelohnt!

=fn?Ejtlvujfsfo Tjf bvg Gbdfcppl voufs =tuspoh?Xpmgfocýuufmfs [fjuvoh=0tuspoh? pefs nbjmfo Tjf bo =tqbo dmbttµ#fnbjm#?Lbsm.Fsotu/IvftlfAgvolfnfejfo/ef=0tqbo?=0fn?

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder