Dark Mode

Wer hat es schon gelesen?

„Und so nutzte ich ein WhatsApp-Feature, das viele wohl nicht kennen: Die Lesebenachrichtigung in Gruppen.“

Weihnachten steht vor der Tür und der Elefant steht im Raum: Feier mit der Familie oder lieber absagen? Und vor allem wie? Auch wenn es sich richtig anfühlt, fühlt es sich falsch an und einfach ist es keineswegs.

Ich kommunizierte meine Absage an den Heiligen Abend in der Familien-Whatsapp-Gruppe – in einer riesenhaften Textwand, in der ich einmal durchargumentierte, wieso es dieses Jahr einfach nicht angezeigt ist. Vermutlich brauchte ich das zur Selbstvergewisserung. Und vermutlich ahnte ich, dass diese Vorschlaghammer-Kommunikation falsch ankommen würde. Jedenfalls war ich immens gespannt auf die Reaktionen, die mein Riesentext nach sich ziehen würde. Und so nutzte ich ein WhatsApp-Feature, das viele wohl nicht kennen: Die Lesebenachrichtigung in Gruppen.

Für den 1 zu 1-Chat kennt man es: Ein grauer Haken bedeutet, die Nachricht ist abgeschickt. Zwei graue Haken: Nachricht angekommen. Zwei blaue Haken: Nachricht gelesen. Geht, sofern der andere die Lesebenachrichtigung nicht deaktiviert hat.

Und das geht auch in WhatsApp-Gruppen. Einfach lange auf die gesendete Nachricht tippen, bis sie markiert ist. Bei Apple öffnet sich direkt ein Menü, bei Android muss man oben rechts auf die drei Punkte tippen. Dort gibt es das Feld „Info“. Hier draufgetippt, und man sieht alle Mitglieder der Gruppe und den jeweiligen Status der eigenen Nachricht.

In meiner Familiengruppe kamen die Reaktionen übrigens ziemlich schnell. Den jeweiligen Status der anderen zu stalken wäre gar nicht nötig gewesen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder