Tischgespräche

Der Trick mit dem Apfel

Jetzt brechen die Wochen an, in denen Hartes weich wird und Weiches hart. Ich spreche von Plätzchen (das edlere Kleingebäck) und Keksen (dem eher trockenen Gebäck). Wie werden die kleinen Köstlichkeiten, das Fingerfood der Adventszeit, so gelagert, dass sie frisch und appetitlich bleiben? Eine Umfrage im Freundeskreis artete in Gewichtszunahme aus, denn zum Beweis dafür, dass ein Stückchen Apfel in der Blechdose Zimtsterne und Lebkuchen frisch hält, musste probiert werden. Zimtsterne und Lebkuchen bleiben auch mit einer Scheibe Brot in der Dose lange frisch, wie auch ein Test bestätigte. Es kann gelingen, Lebkuchen, Früchtebrot und Honigkuchen acht Wochen aufzubewahren, wenn sie bei konstant 17 Grad in einer Blechdose lagern. In Blechdosen luftdichtverschlossen und ohne Apfelschnitz beziehungsweise Brot bleiben Kekse in diversen Rezepturen etwa einen Monat lang knusprig (habe ich auch probieren dürfen, da war aber erst eine Woche um). Nebenher hörte ich den Tipp, dass Plätzchen und Kekse am besten gleich gegessen werden sollten, dann stehen wenigstens keine Blechdosen herum.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder