Tischgespräche

Nicht Fisch, nicht Fleisch

„Flexitarier gönnen sich hin und wieder Fleisch und wollen sich im Übrigen gesund ernähren.“

Eigentlich bin ich Indianer“, sagte der Gast am Nebentisch und grinste. Er stocherte lustlos in seiner vegetarischen Lasagne herum. Die Dame an seinem Tisch forderte Aufklärung. Er bevorzuge die indische Küche, sagte er lapidar. Es gibt jede Menge unterschiedliche Ernährungsweisen. Die bekanntesten dürften die Vegetarier sein. Sie essen nur Produkte von lebenden Tieren. Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte sind ausgeschlossen. Veganer lehnen Nahrung aus tierischen Produkten ab – also Fleisch, Eier, Milch, Honig, Fische und Gelatine. Frutarier lehnen ab, was auch Veganer nicht essen wollen. Frutarier wollen aber zusätzlich nichts von lebenden Pflanzen essen, weshalb sie sich von Fallobst, Nüssen und Samen ernähren. Dann sind da die Pescetarier. Die lehnen Fleisch und Gelatine ab, essen aber Fisch und tierische Produkte wie Eier, Milch und Honig. Rohköstler sind Menschen, die sich im Prinzip vegan ernähren, aber dennoch alles essen, auch Fleisch, wenn es wegen der Vitamine und Enzyme nicht auf mehr als 40 Grad erhitzt worden ist. Freeganer essen auch alles, allerdings darf es nicht aus kommerziellem Handel kommen. Flexitarier gönnen sich hin und wieder Fleisch und wollen sich im Übrigen gesund ernähren. Und damit sich niemand übergangen fühlt: Es gibt noch die große Gruppe der Burger, zu denen mir aber nichts einfällt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder