Hallo Braunschweig

Der Mond in aller Munde

Denn die Menschen werden es sicher hinkriegen, den Mond genauso zuzumüllen wie den Mount Everest.

Ein gutes Dutzend war oben. Den ersten kennen alle: Neil Armstrong schrieb am 21. Juli 1969 Menschheitsgeschichte. Aber wissen Sie auch, wer die letzten auf dem Mond waren? Eugene Cerenan und Harrison Schmitt kehrten im Dezember 1972 mit Apollo 17 doch recht unumjubelt zurück. So ist das ja oft, wenn man nicht der Erste ist.

Derzeit ist der Mond ja wieder in aller Munde. Habe gerade Frank Schätzings packenden Science-Fiction-Thriller „Limit“ gelesen. Da geht’s um die wirtschaftliche Ausbeutung des Mondes. Sie können sich ja schon mal anmelden für den ersten Mondputztag. Denn die Menschen werden es sicher hinkriegen, ihn genauso zuzumüllen wie den Mount Everest. Dafür ist offenbar kein Gipfel zu hoch, kein Weg zu weit.

Wie sagte einst ein kluger Mann: „Der Mond ist uns viel näher, als wir glauben. Besonders seine dunkle Seite.“

Diskutieren Sie unter oder mailen Sie an

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder