Schöningen. Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun. Am Wallgarten stand ein Carport in Vollbrand. Am frühen Morgen lodern am selben Ort erneut die Flammen.

Gleich zwei Mal ist in Schöningen in der Straße Am Wallgarten zwischen Sonntagabend und Montagmorgen ein Brand ausgebrochen. Wie die Feuerwehr berichtet, wurden die Einsatzkräfte um 21.45 Uhr am Sonntagabend und am Montagmorgen um 5.15 Uhr wegen Feuers alarmiert.

Zunächst hatte in der Straße Am Wallgarten ein Carport, das direkt an einem Wohngebäude stand, in voller Ausdehnung gebrannt. Umgehend wurden von der Feuerwehr Löschmaßnahmen eingeleitet und weitere Einsatzkräfte angefordert. Ein Ausbreiten auf das Wohngebäude konnte jedoch nicht verhindert werden.

Ihr Newsletter für Helmstedt & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

„Um sicherzustellen, dass sich keine Personen mehr im Wohnhaus befinden und den Flammen aus dem Innern des Hauses zu Leibe zu rücken, öffnete die Feuerwehr die Hauseingangstür und die Terrassentür gewaltsam“, berichtet Helmstedts Polizei.

Zur Unterstützung wurden Kräfte aus der Samtgemeinde Heeseberg alarmiert. Neben den Feuerwehren Schöningen, Esbeck und Hoiersdorf war die Feuerwehr Heeseberg Nord, die Kreisfeuerwehr sowie zwei Rettungswagen und der Notarzt vor Ort.

Feuer flammt erneut um Dachstuhl auf – Feuerwehr rückt zum zweiten Mal an

Keine Entwarnung am Montagmorgen: Erneut sind in Schöningen die Flammen ausgebrochen. Der Dachstuhl des Gebäudes brannte.
Keine Entwarnung am Montagmorgen: Erneut sind in Schöningen die Flammen ausgebrochen. Der Dachstuhl des Gebäudes brannte. © Feuerwehr Schöningen | Feuerwehr Schöningen

Gegen 5.15 Uhr am Montagmorgen dann erneut Alarm: An der Einsatzstelle kam es erneut zu einem Brandausbruch. Die Rauchentwicklung war bereits von Weitem sichtbar. Der Dachstuhl des Gebäudes stand in Flammen.

Zur Unterstützung wurden erneut die Feuerwehren Hoiersdorf und Esbeck nachalarmiert. Am Morgen lautete die Vermutung, dass es erneut zum Feuer kam, weil nachts nicht alle Glutnester vollständig gelöscht wurden.

Keine Verletzte bei Brand in Schöningen – aber mindestens 200.000 Euro Schaden

Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden, erklärt die Polizei. Nach ersten Schätzungen dürfte sich der entstandene Schaden auf mindestens 200.000 Euro belaufen. Das Wohnhaus ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar. Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt und versiegelt.

Die Beamten haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und bitten Zeugen, die Hinweise zur Brandentstehung geben können, sich bei der Polizei in Schöningen unter (05361) 46460 zu melden.

Lesen Sie außerdem: