Flächenbrand bei Essenrode: Großeinsatz für die Feuerwehr

Essenrode/Grassel.  Insgesamt waren 150 Feuerwehrleute aus verschiedenen Gemeinden am Einsatzort, um die meterhohen Flammen zu bekämpfen.

Großeinsatz für die Feuerwehr. In Essenrode wurde ein Flächenbrand gemeldet.

Großeinsatz für die Feuerwehr. In Essenrode wurde ein Flächenbrand gemeldet.

Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels.de/ Symbolbild

Die Feuerwehren der Gemeinde Lehre wurden am Sonntagmittag zu einem großen Flächenbrand zwischen Essenrode und Grassel alarmiert. Da der genaue Einsatzort nicht klar war, alarmierten die Leitstellen Gifhorn und Wolfsburg-Helmstedt jeweils eigene Kräfte teilt die Feuerwehr Lehre mit.

So kamen aus der Samtgemeinde Papenteich fünf Ortsfeuerwehren mit 74 Einsatzkräften zum Einsatz. Aus der Gemeinde Lehre waren sieben Ortsfeuerwehren mit 13 Fahrzeugen, und ebenfalls 74 Einsatzkräften vor Ort. Während auf der Gifhorner Seite ein nicht abgeerntetes Kornfeld brannte, und die dort eingesetzten Kräfte es mit teilweise mehreren Meter hohen Flammen zu tun hatten, brannte auf der Helmstedter Seite der bereits abgeerntete Bereich.

Feuerwehrkräfte bauten eine sogenannte Riegelstellung auf, und verhinderten damit das Überspringen des Feuers über einen Feldweg auf angrenzende Felder. Die Löschwasserversorgung wurde über eine lange Wegstrecke und durch wasserführende Fahrzeuge im Pendelverkehr sichergestellt.

Ansässige Landwirte unterstützten die Feuerwehren mit ihren landwirtschaftlichen Fahrzeugen. Im Einsatz waren aus der Gemeinde Lehre die Feuerwehren aus Essenrode, Essehof, Flechtorf, Groß Brunsrode, Klein Brunsrode, Lehre und Wendhausen sowie der Gemeindebrandmeister Ralf-Holger Niemann.

Weiterhin kam der stellvertretende Abschnittsleiter Nord des Landkreises Helmstedt Maik Wehrmut an die Einsatzstelle um sich ein Bild von der Lage zu machen. Für die Feuerwehren aus der Gemeinde Lehre war der Einsatz nach rund zwei Stunden gegen 14 Uhr beendet. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder