Neues Team macht aus „Irodion“ das „Restaurant Wind“

Osloß.  Im „Restaurant Wind“ soll ab dem 1. Juni moderne deutsche Küche angeboten werden. Das Team wird schon zum Tanz in den Mai das Catering anbieten.

Das neue Team der Gaststätte Osloß hat seine Unterschriften bereits unter den Vertrag gesetzt: Axel Passeier (von links), Andrea Sammann, Kosta Karasavvidis, Roman Ulko und Melanie Jung.

Das neue Team der Gaststätte Osloß hat seine Unterschriften bereits unter den Vertrag gesetzt: Axel Passeier (von links), Andrea Sammann, Kosta Karasavvidis, Roman Ulko und Melanie Jung.

Foto: Horst Michalzik

Die Gaststätte im Dorfgemeinschaftshaus Osloß hat einen neuen Betreiber: Früher als erwartet wollen Roman Ulko, Kosta Karasavvidis und Dimitri Karasavvidis den Betrieb wiedereröffnen. Unter dem Namen Restaurant „Wind“ wollen sie regulär vom 1. Juni an klassische und moderne deutsche Küche anbieten.

Bereits am 30. April werden sie zum Tanz in den Mai im DGH von 18.30 Uhr an das Catering übernehmen. Am Mittwoch unterzeichneten die Vertreter der Gemeinde um Axel Passeier den Vertrag. Jetzt fehlt nur doch die Unterschrift von Dimitri Kassaramidis, dem Vater: Das sei aber lediglich eine Formsache, hieß es.

Roman Ulko, der für die Küche verantwortlich sein wird, sowie Vater und Sohn Karasavvidis sind keineswegs neu im Gastronomie-Geschäft: Sie haben bereits erfolgreich die Taverne Cavos im Wolfsburger Ortsteil Vorsfelde betrieben, was sie auch weiterhin tun werden. Das 2015 eröffnete Restaurant mit neuer griechischer Küche ist über die Ortsgrenzen hinaus bekannt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder