Sturmtief Daniel

Baum stürzt im Kreis Gifhorn auf Auto – Fahrer tot

| Lesedauer: 2 Minuten
Eine Kiefer durchschlug am Mittwochabend das Dach eines Audi-Cabrios.

Eine Kiefer durchschlug am Mittwochabend das Dach eines Audi-Cabrios.

Foto: Michael Uhmeyer

Wesendorf.  Durch den Sturm stürzten im Kreis Gifhorn zahlreiche Bäume um, auch die Bahnstrecke war blockiert. Auf der B4 ereignete sich ein tödlicher Unfall.

Sturmtief „Daniel“ hat dem Landkreis Gifhorn am Mittwochabend, 1. Dezember, schwer zugesetzt. Wie der Pressesprecher der Kreisfeuerwehr, Michael Gose, mitteilt, sorgten umgestürzte Bäume für Behinderungen auf Straßen und im Bahnverkehr, in mehreren Ortschaften fiel der Strom aus. Ein Unfall auf der B4, bei dem ein Baum auf ein Cabrio stürzte, ging für den Fahrer tödlich aus. Der Beifahrer wurde schwer verletzt.

Kiefer durchschlägt Cabrio-Dach

Der schwere Unfall ereignete sich gegen 19.50 Uhr auf der B4 in der Samtgemeinde Wesendorf. Auf Höhe des Restaurants „Zum Pilz“ stürzte eine Kiefer auf ein vorbeifahrendes Audi-Cabrio. Der etwa 40 Zentimeter dicke Stamm fiel auf der Fahrerseite quer auf das Dach. Der Fahrer erlitt dabei tödliche Kopfverletzungen. Der Beifahrer wurde schwer verletzt und noch vor Ort durch einen Notarzt versorgt.

Ersthelfer hatten die beiden Männer aus dem Fahrzeug befreit. Bei dem Unfall war ein Großaufgebot von 30 Feuerwehrkräften, Polizei, Notarzt und zwei Rettungswagen im Einsatz.

Mehrere Orte für 30 Minuten ohne Strom

Westerbeck, Dannenbüttel, Neuhaus, Weyhausen und Osloss waren in Folge des Sturms zwischenzeitlich vom Stromnetz gekappt. Mehr als 50 Haushalte meldeten gegen 20.45 Uhr den Stromausfall bei der Online-Störungsauskunft. Techniker von LSW Netz waren gegen 22 Uhr in Gamsen im Einsatz, das noch im Dunkeln lag.

Feuerwehr räumt Straßen frei

Am Abend stürzten zudem mehrere Bäume um. Auf der L320 bei Hillerse kippte ein Baum auf die Straße, in Gifhorn stürzte einer auf den zweiten Koppelweg in Höhe des Aldi-Marktes, ein weiterer blockierte eine Lok und wurde durch die Feuerwehr entfernt.

Mehr zum Sturmtief:

Auch auf der Möldersstraße in Wesendorf, in der Ortsmitte von Grußendorf und auf der Straße zwischen Erpensen und Lüben kippten Bäume um. In Wittingen wurde ein fünf mal fünf Meter großes Carport an die Bahngleise geweht, so Gose. Deshalb sei die Bahnstrecke zwischen Wittingen und Uelzen für etwa 20 Minuten gesperrt gewesen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder