Freizeit

Fans können im Eintracht-Stadion jetzt bargeldlos bezahlen

| Lesedauer: 3 Minuten
In der Volkswagen-Halle wurden insgesamt 30 Kassenplätze für kontaktlose Bezahlmöglichkeiten eingerichtet.

In der Volkswagen-Halle wurden insgesamt 30 Kassenplätze für kontaktlose Bezahlmöglichkeiten eingerichtet.

Foto: Bernward Comes

Braunschweig.  Stadion folgt auf VW-Halle: Bargeldloses Zahlen ist an den Ständen im Braunschweiger Eintracht-Stadion ab dem Spiel gegen den 1.FC Magdeburg möglich.

Im Braunschweiger Eintracht-Stadion ist ab dem Heimspiel des BTSV gegen den 1. FC Magdeburg (Freitag, 29. April, Anpfiff 19 Uhr) bargeldloses Zahlen möglich. An allen Cateringständen können dann Stadion-Bratwurst und Bier zum Beispiel mit Karte oder NFC-fähigen Handys bezahlt werden.

„Bargeldloses Zahlen wird in immer mehr Bereichen des täglichen Lebens umgesetzt und wir freuen uns, dass auch unsere Fans im Stadion ab sofort neben der Barzahlung unkompliziert in den Genuss dieses zusätzlichen Services kommen“, betont Eintrachts kaufmännischer Geschäftsführer Wolfram Benz in einer Pressemitteilung des Vereins.

Die Ausstattung und Steuerung der neuen Kassensysteme im Eintracht-Stadion erfolgte durch die Stadthallen Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH und der BraunschweigischenLandesparkasse sowie der S-Payment, einem Tochterunternehmen des Deutschen Sparkassenverlags in enger Abstimmung mit der Eintracht und ASH arena catering. Akzeptiert werden sowohl Giro- als auch die meisten Kreditkarten, bei entsprechender Freischaltung der Karten ist auch eine Zahlung per Handy oder Smartwatch möglich.

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

Kartenzahlung in VW-Halle bereits seit Anfang April

Seit Anfang April war bereits der Besuch eines Konzerts, einer Show oder Sportveranstaltung in der Volkswagen-Halle Braunschweig ohne den Einsatz von Bargeld möglich. Das teilt die Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH mit. Das heißt: Gäste können ihr Bargeld zu Hause lassen. 30 Kassenplätze seien für den bargeldlosen Zahlungsverkehr in der Volkswagen-Halle eingerichtet worden. : Parken, Garderobe oder das gastronomische Angebot können nun kontaktlos per Karte oder Smartphone bezahlt werden.

„Zeitnah werden wir auch Besucher und Besucherinnen von Sport-Events im Eintracht-Stadion digitale Bezahlmöglichkeiten anbieten können“, kündigt Geschäftsführer Stephan Lemke, Geschäftsführer der Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH. Im Stadion an der Hamburger Straße werden ihm zufolge aktuell 90 Kassenplätze für einen bargeldlosen Zahlungsverkehr beim Kauf von Getränken und Speisen ausgestattet. Voraussichtlich ab 30. April soll es dort soweit sein – beim Heimspiel der Eintracht gegen Magdeburg können Gäste dann ihre Stadionwurst das erste Mal kontaktlos bezahlen.

Kontaktlos per Karte, Mobiltelefon oder Uhr zahlen

Die Ausstattung und Steuerung der neuen Kassensysteme in der Volkswagen-Halle und dem Eintracht-Stadion erfolgte gemeinsam mit der Braunschweigischen Landesparkasse sowie S-Payment, einem Tochterunternehmen des Deutschen Sparkassenverlags. „Kontaktlos per Karte, Mobiltelefon oder oftmals auch die Uhr am Handgelenk ersetzen zunehmend das Portemonnaie mit Bargeld“, sagt Ingo Lippmann, Firmenkundenvorstand der BLSK, laut der Pressemitteilung.

„Damit können die Besucherinnen und Besucher ab sofort alle Vorteile des mobilen Bezahlens nutzen. Und diejenigen, deren Girocard oder Kreditkarte bereits für das kontaktlose Bezahlen freigeschaltet ist, können in Zukunft nicht nur das Bargeld, sondern auch die Plastikkarten zu Hause lassen.“

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de