Lern-Buddies der TU Braunschweig bieten Schülern Hilfe an

Braunschweig.  Die Lern-Buddies bieten wieder ihre Hilfe an. Die Studierenden der TU unterstützen Kinder und Jugendliche aller Klassenstufen.

Die Studentin Marieke Moritz unterstützte Schülerinnen und Schüler zum Start des Programms.

Die Studentin Marieke Moritz unterstützte Schülerinnen und Schüler zum Start des Programms.

Foto: Archiv / TU Braunschweig

Der Präsenzunterricht hat nach den Sommerferien an den Schulen wieder begonnen. Doch was bei vielen Schülerinnen und Schülern bleibt, sind Defizite aus der Zeit des Homeschoolings und Homelearnings. Lehramtsstudierende der TU möchten hier unterstützen. Deshalb startet am Dienstag, 20. Oktober, wieder das Projekt „Lern-Buddies“ der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften. Das teilte die TU jetzt mit.

Jetzt bei der TU melden

Über die Webseite der TU können sich Eltern und/oder Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten oder Wissenslücken melden. Jede Anfrage werde geprüft und individuell entschieden, welche Art der Unterstützung die Lern-Buddies leisten könnten. „Wir wollen Kindern helfen, den Anschluss an die jeweilige Klassenstufe zu halten beziehungsweise wieder zu finden“, sagt Dr. Claudia Schünemann aus der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften der TU Braunschweig und Initiatorin der Lern-Buddies. Gleichzeitig könnten die Lehramtsstudierenden Erfahrung in der Arbeit mit Schülerinnen und Schülern sammeln.

Unterstützung gibt es für alle Schulformen und viele Fächer

Unterstützung bieten die Studierenden – online oder telefonisch – in allen Klassenstufen und Schulformen – Grundschulen, Haupt- und Realschulen, Gymnasien sowie Gesamtschulen.

Bereits im vergangenen Sommersemester hatte das Projekt Studierende mit Schülern vernetzt und sich während des Homeschoolings bewährt. Rund 100 Kontakte kamen zustande, meldet die TU.

Wer Interesse an der Unterstützung hat, meldet sich unter www.tu-braunschweig.de/lern-buddies

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder