Erster Apfeltag in Braunschweig: Sammeln, pressen, genießen

Braunschweig.  Die Volkshochschule Braunschweig lädt zum Apfeltag für Sonntag ein. Die Gäste lernen, wo sie jetzt noch Obst ernten können.

Ute Koopmann freut sich auf den Apfeltag am 11. Oktober, der im Stadtgarten Bebelhof endet.

Ute Koopmann freut sich auf den Apfeltag am 11. Oktober, der im Stadtgarten Bebelhof endet.

Foto: Henning Thobaben

Reichlich Sonne haben die Äpfel im Sommer und Herbst abbekommen. Deshalb hoffen die Organisatoren des 1. Braunschweiger Apfeltages am kommenden Sonntag, 11. Oktober, auf eine gute Ernte. Jeder, der Lust hat, zwischen 11 und 13 Uhr einige Kilometer auf dem Kleine-Dörfer-Weg zu radeln und das Obst im öffentlichen Raum einer sinnvollen Nutzung zuzuführen, ist willkommen.

Hinter der Aktion steht die Volkshochschule Braunschweig, die im Bebelhof den „Stadtgarten“ als naturnahes Gemeinschaftsprojekt im urbanen Raum betreibt. In die Einrichtung werden die Äpfel am Ende der Sammeltour auch gebracht. Dort werden sie von Stefan Beil von „Most wanted“ entgegengenommen. Mit seiner mobilen Presse wird Beil das Obst zu Saft verarbeiten. Lohn für jeden Teilnehmer: eine kleine Flasche frisch gepressten Saft als Andenken.

„Wir hätten den Tag auch zwei Wochen früher durchführen können. Aber im Frühjahr war nicht absehbar, wie schnell die Äpfel reifen würden. Wir sind aber guter Dinge, dass noch einiges einzusammeln ist“, sagt Ute Koopmann von der Volkshochschule.

Mit dem Tag sollen kleinere Obstwiesen auf öffentlichen Flächen, die häufig nicht beerntet werden, in den Fokus rücken. Viele Früchte vergammeln ungegessen, weil viele Menschen unsicher sind und sich fragen: Gehört der Baum einer Privatperson oder steht er frei auf öffentlichem Grund?

Am Kleine-Dörfer-Weg stehen laut Volkshochschule rund 140 Apfelbäume, von deren Früchten jetzt einige in die Presse gelangen sollen. Die Teilnehmer treffen sich an vier verschiedenen Punkten. Körbe und Taschen sollen mitgebracht werden. Die „Lastenlöwen“ und die Critical-Mass-Gruppe stellen Lastenräder zum Abtransport der Ernte bereit. Angeleitet werden die Gruppen von Freiwilligen des ADFC.

Ab 14 Uhr steigt dann unter Wahrung der Abstands- und Hygienevorschriften ein buntes Programm im Stadtgarten in der Schefflerstraße 34. Pomologin Sabine Fortak bestimmt für Bürger Apfelsorten, wenn diese mindestens fünf ungewaschene, reife Früchte mit Stiel in einem Korb oder Zeitungspapier mitbringen. Kinder dürfen an einer manuellen Presse eigenen Apfelsaft herstellen. Außerdem gibt es Führungen durch den Stadtgarten, Info-Stände zu Themen wie Streuobstwiesen und dem Projekt Essbare Stadt sowie kulinarische Angebote rund um den Apfel. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos: (0531) 2412210 oder ute.koopmann@vhs-braunschweig.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder