Wasserpegel im Braunschweiger Schapenbruchteich bewusst gesenkt

Braunschweig.  Faulschlamm am Boden soll sich zersetzen. Der Teich in Riddagshausen ist derzeit ein Paradies für Vogelbeobachter.

Der Schapenbruchteich führt in diesen Tagen wenig Wasser. Grund ist eine Maßnahme der Stadt, die alle vier Jahre durchgeführt wird.

Der Schapenbruchteich führt in diesen Tagen wenig Wasser. Grund ist eine Maßnahme der Stadt, die alle vier Jahre durchgeführt wird.

Foto: Henning Thobaben

Die Talsperren im Harz leeren sich angesichts der langanhaltenden Trockenheit zunehmend und sind nur noch zu rund der Hälfte gefüllt. Wer in diesen Tagen im Naturschutzgebiet Riddagshausen unterwegs ist, dem kommt beim Anblick des Schapenbruchteichs ein Verdacht: Sommerhitze und fehlender Niederschlag haben den Wasserpegel sinken lassen ... Doch die Annahme täuscht.

Seltene Pflanzen können nur gedeihen, wenn das Wasser im Sommer abgelassen wird.

Die Stadt erklärt hierzu auf Anfrage: Normalerweise würden die Teiche erst im Herbst abgelassen. Das geschehe zum einen, weil die Fische aus den bewirtschafteten Teichen entnommen würden und zum anderen, damit sich der Faulschlamm am Boden der Teiche zersetzen könne.

Aber: Der Schapenbruchteich sei der einzige der drei großen Teiche, der nicht bewirtschaftet werde. Er sei die Kernzone des Naturschutzgebietes Riddagshausen und ein bei Wasservögeln sehr beliebter Rastplatz. Auch für Pflanzen sei der Schapenbruchteich ein wichtiger Lebensraum.

An dem Teich würden seltene und gefährdete Arten der Teichbodenflora gedeihen, die nur dann keimen, blühen und fruchten könnten, wenn das Wasser in den Sommermonaten abgelassen werde, erläutert die Stadt. Alle vier Jahre werde die Maßnahme vorgenommen, damit sich die Pflanzen entwickeln könnten und der Samenvorrat im Teichboden wieder aufgefüllt werde.

Positiver Nebeneffekt: Viele seltene Vögel kann man jetzt besser beobachten.

Die Pflanzengesellschaften seien nach der europäischen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) von besonderer Bedeutung und ihre Erhaltung sei eine wichtige Aufgabe des Naturschutzes. Darüber hinaus hat das Ablassen des Wassers im Schapenbruchteich übrigens noch einen schönen Nebeneffekt: Bedingt durch den niedrigen Wasserstand sind diverse Watvögel wie Flussuferläufer und Grünschenkel auf dem Teich zu beobachten.

Sie suchen ihre Nahrung im seichten Wasser und im Schlamm. Auch Rehe und Wildschweine sind nun häufiger vom Vogelbeobachtungsturm aus zu sehen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder